Public Viewing zur Fußball-WMHier können die Münchner gemeinsam jubeln

Am Flughafen, in der Erdinger Therme und natürlich in zahlreichen Biergärten können Fußballfans in den kommenden Wochen die Weltmeisterschaft verfolgen.

Mit 20 000 anderen Fußballfans gemeinsam schauen, schreien, jubeln oder seufzen - das wird es zur Weltmeisterschaft 2018 im Münchner Olympiastadion erst einmal nicht geben. "Wir sind schon mit anderen Veranstaltungen ausgebucht", heißt es da, zumindest was die Vorrunde betrifft, denn da treten Andras Gabalier und Helene Fischer im Stadion auf. Sollte die DFB-Elf weiter kommen ins Halb- oder sogar ins Finale, das allgemeine Interesse und die Begeisterung also entsprechend steigen, dann wäre zumindest im Zeitplan Platz für Public Viewing im Stadion. "Das halten wir uns offen", sagt Tobias Kohler, Pressesprecher des Olympiaparks.

Auch auf öffentlichen Plätzen in und um München sind keine größeren Veranstaltungen geplant, bei denen die Fans gemeinsam Fußball schauen können. Doch allein daheim vor dem Fernseher sitzen muss deshalb niemand, denn nicht nur Biergärten und Lokale laden ihre Gäste dazu ein, gemeinsam die Spiele in Russland anschauen und mitzufiebern, auch andere Institutionen und Veranstalter setzen auf Fußball als Magnet.

Bild: Sven Hoppe/dpa 12. Juni 2018, 06:462018-06-12 06:46:41 © SZ vom 11.06.2018/vewo