bedeckt München 34°

Public Viewing bei der WM:Wo in München gejubelt wird

World Cup 2014 - Public Viewing München

Im Olympiastadion steht Münchens größte Leinwand.

(Foto: dpa)

Biergarten oder Olympiastadion? Bevor die deutsche Mannschaft am Freitag im WM-Viertelfinale gegen Frankreich antritt, stehen die Münchner Fans vor der Frage: Wohin zum Public Viewing?

Mit bis zu 30 Grad ist für das Public Viewing des Viertelfinals optimales Wetter angekündigt, es werden also reichlich Fans zum gemeinsamen, öffentlichen Mitfiebern zusammenkommen. Für sie gibt es in München genügend Orte, die auch die Finalrunde übertragen. Wer das Spiel bei schöner Abendsonne im Freien genießen möchte, hat eine große Auswahl.

Aber Vorsicht, im Biergarten gilt die Regel: Wer zuerst da ist, sitzt zuerst. Hirschgarten ,Hofbräu-, Augustiner- und Löwenbräukeller zeigen natürlich alle das Spiel der Deutschen gegen die Franzosen, wie auch das Park Café am Hauptbahnhof, das Seehaus im Englischen Garten oder die Gaststätte am Nockherberg. An diesen Orten wird es mit vielen Fans sicher zur Sache gehen.

Die kleine Biergarten-Variante bietet der Franziskanergarten an, und auch im Hopfengarten am Westpark wird es mit bis zu 500 Gästen ein wenig ruhiger zu gehen als zum Beispiel in der Hirschau, wo bis zu 2000 Fußballfans auf dem riesigen LED-Truck das Spiel anschauen können. Freilich zeigt auch die Waldwirtschaft in Großhesselohe das Viertelfinale in Biergarten und Terrasse, in der nahe der Isar gelegenen Gaststätte finden bis zu 2500 Menschen Platz.

Auch wenn der Vorverkauf bereits begonnen hat: Das Olympiastadion, wo Münchens größte Leinwand steht, ist nicht ausverkauft, schließlich haben hier mehr als 30 000 Zuschauer Platz. Auch auf dem Tollwood werden die Spiele inklusive dem Viertelfinale mittlerweile übertragen, und zwar in der Tanzbar und im Andechser Zelt. Übrigens: Auch das Mathäser-Kino überträgt in seinen Sälen die Spiele der WM.

Reservierungen werden wohl in Kneipen wie dem Stadion in der Schleißheimer Straße oder im Kennedy's am Sendlinger Tor notwendig sein, wo es vielleicht weniger Platz als im Biergarten gibt, die ordentliche Fan-Atmosphäre aber trotzdem bestehen bleibt. In der brasilianisch dekorierten Substanz-Bar ist ohnehin seit Wochen das WM-Fieber ausgebrochen, immerhin überträgt die Bar sämtliche WM-Spiele. Auch im P1 wird das Viertelfinale der Deutschen gezeigt, dort sind ebenfalls Reservierungen möglich.

Abseits vom großen Trubel und darum gemütlich könnte das Public Viewing im Theater im Fraunhofer und der Unhaltbar im Glockenbachviertel werden; und auch die Schwabinger Clemensburg und die Freiheiz-Halle bieten ein gediegenes Public Viewing ohne große Massen. Klein aber wild sollte es in der Champions Bar am Nordfriedhof werden, wo viele echte Fußball-Fans den Kickern zuschauen.

Die Auswahl zwischen kleiner, spannender Runde und großem Fan-Jubel hat man auf dem All-Area-Gelände des Muffatwerks, das Spiel wird im Biergarten, im Ampere, dem Café und der Halle übertragen. Auch hier gilt: Keine Reservierung möglich. Das Backstage bietet ebenfalls All-Area-Public-Viewing an, hier können bis 15 Uhr Plätze reserviert werden.

Der große Vorteil aller Public-Viewing-Orte: Wenn es einen nicht zum Feiern auf die Leopoldstraße zieht oder die Deutschen verlieren, kann man noch an Ort und Stelle den Sieg genießen oder sich bei einer weiteren Maß Bier mit der Niederlage auseinandersetzen.