Jugendkriminalität:Junge Frauen prügeln Gleichaltrige krankenhausreif

Jugendkriminalität: Dass junge Frauen wegen eines Gewaltexzesses auf der Anklagebank sitzen, ist eher ungewöhnlich.

Dass junge Frauen wegen eines Gewaltexzesses auf der Anklagebank sitzen, ist eher ungewöhnlich.

(Foto: Imago)

Wegen einer angeblich vorangegangenen Schlägerei gehen zwei 18- und 19-Jährige auf eine junge Frau los. Eine tritt der Geschädigten so heftig ins Gesicht, dass die Sohle einen Abdruck hinterlässt.

Von Susi Wimmer

Zwei "Misses Cool" sitzen auf der Anklagebank, dezent gestylt, Unschuldsmienen im Blick und Wir-mussten-uns-verteidigen-Schwüre auf den Lippen. 18 und 19 Jahre sind die jungen Frauen alt, und es fällt schwer zu glauben, dass die beiden Engelsgesichter eine gleichaltrige Bekannte krankenhausreif geprügelt haben. Mit Fäusten und mit einem so wuchtigen Fußtritt ins Gesicht, dass die Striemen der Sneakersohle auf der Stirn zu sehen waren. "So etwas kann zu tödlichen Verletzungen führen", schimpft Amtsrichterin Ziegler und verhängt unter anderem einen relativ milden Wochenendarrest über die Täterinnen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKriminalfall in München
:Wer ermordete Sonja Engelbrecht?

Am 11. April 1995 verschwindet die 19-Jährige mitten in München, jahrzehntelang ohne Spur. Dann werden ihre Knochen in Kipfenberg bei Eichstätt gefunden. Nun haben Ermittler dort DNA-Proben genommen. Werden sie den Täter schnappen?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: