bedeckt München 11°
vgwortpixel

Pro und Contra zu Christian Ude:Pro: Ein Großer, ganz klar

Christian Ude

Wiesn Standkonzert vor der Bavaria mit OB Ude als Dirigent zum letzten Mal, 29.September 2013, Foto : C : Stephan Rumpf

(Foto: Stephan Rumpf)

Christian Ude hat nicht nur politisch viel bewirkt. Er war als Münchner Oberbürgermeister 21 Jahre lang das Gesicht einer liberalen, weltoffenen Stadt.

Man könnte die Frage, ob Christian Ude, der München 21 Jahre lang regiert hat, nun ein großer Oberbürgermeister war oder eher nicht, ganz einfach beantworten: mit seinen Wahlerfolgen. Wer vier Mal in einer Direktwahl gewählt wird und sein Ergebnis jedes Mal verbessert hat, kann nicht allzu viel falsch gemacht haben. Bei seiner letzten Wiederwahl im Jahr 2008 kam Ude auf 66,8 Prozent - eine Zweidrittelmehrheit, die umso bemerkenswerter ist, weil Ude damit meilenweit vor seiner Partei, der SPD, lag. Das bedeutet, dass sich viele Münchner, die ihr Kreuz sonst woanders machen, beim OB Christian Ude gut aufgehoben gefühlt haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Zeitgeist
Diese Krise ist anders
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Coronatest-Hersteller im Interview
"Das zögerliche Vorgehen war fatal und fahrlässig"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Zur SZ-Startseite