Riem:Möbelstück auf Polizeiauto geworfen

Ein Teil einer als Sperrmüll abgestellten Couch traf die Windschutzscheibe des Wagens, die Scherben verletzten den Beifahrer. Die Polizei hat Jugendliche im Verdacht.

Bislang unbekannte Täter haben am frühen Samstagmorgen in Riem ein Möbelstück auf ein Zivilfahrzeug der Münchner Polizei geworfen. Die Beamten waren gegen 3.45 Uhr in der Helsinkistraße unterwegs, als ihr Fahrzeug auf Höhe der Stockholmstraße plötzlich von einem größeren Gegenstand getroffen wurde. Dabei zersplitterte die Frontscheibe, der Beifahrer wurde durch die Glasteile leicht an der Hand verletzt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Gegenstand um das Seitenteil einer Couch handelte, die in der Nähe für die Sperrmüll-Abholung abgestellt worden war. Die 60 mal 50 Zentimeter große und zehn Zentimeter dicke Holzplatte wurde sichergestellt und wird nun kriminaltechnisch untersucht. Weil ein Zeuge angab, in einem nahen Vorgarten die Stimmen von Jugendlichen gehört zu haben, ermittelt das für Jugendkriminalität zuständige Kommissariat 23. Es sucht nun nach weiteren Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, und erbittet Hinweise unter der Telefonnummer 089/29100.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MuenchenHeute@2x

Newsletter abonnieren
:München heute

Neues aus München, Freizeit-Tipps und alles, was die Stadt bewegt im kostenlosen Newsletter - von Sonntag bis Freitag. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema