bedeckt München 17°

Polizei:Kleinere Verstöße gegen Corona-Regeln

Die Münchner Polizei hat über Ostern 488 Verstöße gegen die Corona-Infektionsschutzregeln angezeigt - 162 mehr als im gleichen Zeitraum der Vorwoche. Insgesamt führte die Polizei zwischen Freitag- und Dienstagmorgen rund 7150 Kontrollen durch. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, handelte es sich vermehrt um Verstöße im kleineren Rahmen; so etwa bei einem Einsatz in Schwabing, wo in der Nacht zum Dienstag zwei Frauen und vier Männer im Alter von 19 bis 23 Jahren aus mehr als zwei Haushalten miteinander feierten.

© SZ vom 07.04.2021 / jcf
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema