Plant for the Planet Stadt soll  Baumpflanz-Initiative unterstützen

Eine Milliarde Bäume soll die Stadt in den kommenden Jahren für den Klimaschutz pflanzen, fordert Umweltschützer Felix Finkbeiner. Dem Gründer der globalen Baumpflanz-Initiative "Plant for the Planet" soll sich nach Vorstellungen der CSU-Stadtratsfraktion auch die Landeshauptstadt anschließen. In ihrem Antrag vom Donnerstag fordert die CSU, offizieller Partner und Mitglied von "Plant for the Planet" zu werden. Darüber hinaus sollen öffentliche Flächen über das bislang geplante Maß mit Bäumen bepflanzt werden - sowohl auf Grünflächen, die das Baureferat betreut, als auch in städtischen Wäldern und Gütern, die vom Kommunalreferat bewirtschaftet werden. Das Bildungsreferat soll demnach sogar das Projekt des 21-jährigen Finkbeiners an den städtischen Schulen voranbringen. Eine Installation an prominenter Stelle in München könnte zudem anzeigen, wie viele Bäume die Stadt gepflanzt hat. Es geht dabei nicht nur darum, auf städtischen Grundstücken Bäume gegen den Klimawandel und für ein besseres Stadtklima zu pflanzen, sondern weltweit - vor allem in Afrika und Lateinamerika. Kommunalreferentin Kristina Frank hatte am Mittwoch bei einer Pflanzaktion mit Finkbeiner bereits angedeutet, dass mit der Münchner Partnerstadt Harare, der Hauptstadt von Zimbabwe, ein Abkommen geschlossen werden könnte, in der südafrikanischen Region zahlreiche Bäume zu pflanzen.