Planegg Petition gescheitert

Der neue Ortsverband der Grünen ist mit einer ersten politischen Aktion gescheitert. Die Mitglieder Judith Grimme und Sabine Haugg hatten im Bayerischen Landtag eine Petition ein- gereicht, mit der ein weiterer Kiesabbau auf einer knapp sechs Hektar großen Fläche nördlich des Martinsrieder Wegs zwischen Planegg und Martinsried verhindert werden sollte. Dieser Kiesabbau ist, wie berichtet, von den Gemeinderäten in Planegg und Gräfelfing im vergangenen Jahr unter anderem deswegen befürwortet worden, weil das Unternehmen Glück dafür seit Ende der 1960er Jahre eine gültige Genehmigung hat. Die beiden Kommunen hatten im Gegenzug etliche Auflagen durchgesetzt, um die Auswirkungen für die Bevölkerung und die Umwelt durch den Kiesabbau so gering wie möglich zu halten. Das reichte den Grünen aber nicht. Im Landtag wurde ihre Petition jetzt aber mit der Mehrheit der Stimmen der CSU abgelehnt. Sprecher der CSU bekräftigten dabei, dass der Kiesabbau genehmigt worden sei, und zwar unbefristet.