bedeckt München 17°
vgwortpixel

Planegg/Ismaning:Man spricht Mongolisch

Rosen und Zertifikate haben die neuen Kulturdolmetscher erhalten, darunter Ochmaa Göbel (dritte von links), die Frau des Landrats, und Claudio Cumani (links) aus Garching, der 2016 den bayerischen Integrationspreis bekam.

(Foto: Caritas)

Zehn Neuzugänge erweitern das Angebot der Kulturdolmetscher im Landkreis. Nun sind 24 Sprachen abgedeckt

Zehn neue Kulturdolmetscher können ihren Dienst im Landkreis München aufnehmen. Bei einer Feierstunde in der Ismaninger Seidl-Mühle haben die stellvertretende Landrätin Annette Gannsmüller-Maluche und Bürgermeister Alexander Greulich (beide SPD) den Frauen und Männern aus dem Landkreis ihre Zertifikate überreicht. Darunter war auch Ochmaa Göbel, die aus der Mongolei stammende Frau von Landrat Christoph Göbel (CSU). Sie alle haben den aktuellen Kulturdolmetscher-Qualifizierungskurs durchlaufen.

Damit erhöht sich die Anzahl der ehrenamtlich tätigen Kulturdolmetscher auf 33; sie können in insgesamt 24 Sprachen übersetzen. Die Einsatzfelder der Dolmetscher liegen unter anderem im Bereich Bildung und Familie, Gesundheit und Hospiz oder Behörden und Recht. Bislang wurde die von der Caritas im Landkreis München in Kooperation mit Volkshochschulen organisierte Qualifizierungsreihe von der Aktion Mensch gefördert. Von Oktober an wird das Landratsamt die Förderung übernehmen und will nach eigenen Angaben damit einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Implementierung seines Integrationsfahrplanes setzen.

Respekt und Verständnis für unterschiedliche Kulturen seien der Garant für ein lebendiges Miteinander, sagte Ganssmüller-Maluche. Es gelte, die Kommunikationsstrukturen untereinander zu verbessern, fügte Lothar Stetz, Direktor der Volkshochschule Nord, hinzu. Denn oft scheitere es gerade im nachbarschaftlichen Zusammenleben und -arbeiten an vermeidbaren Missverständnissen. Bürgermeister Greulich berichtete vom bürgerschaftlichen Engagement am Ort und der gelungenen Koordination von mehr als 160 Kulturen in Ismaning. Die überaus vielfältige Kursgruppe sei im Kleinen ein exzellentes Beispiel, wie man voneinander und inhaltlich profitieren kann.

Der nächste Qualifizierungskurs für Kulturdolmetscher startet am Mittwoch, 20. Februar, in Planegg. Ein Informationsabend findet am Mittwoch, 30. Januar, von 18 bis 20 Uhr beim Sozialnetz Würmtal-Insel an der Pasinger Straße 13 in Planegg statt. Anmeldungen sind möglich per E-Mail an kulturdolmetscher-lkm@caritasmuenchen.de.