Literatur:Im Gebirge dunkler Erinnerungen

Literatur: Auch Adalbert Stifters Denkmal in Oberplan/Horní Planá hat Eingang in Peter Bechers Roman gefunden.

Auch Adalbert Stifters Denkmal in Oberplan/Horní Planá hat Eingang in Peter Bechers Roman gefunden.

(Foto: Antje Weber)

Peter Bechers Roman "Unter dem Steinernen Meer" erzählt anhand eines Wanderers zwischen den Welten von der deutsch-tschechischen Geschichte.

Von Antje Weber, München

Ein Mann geht seinen Weg. Lange hat Karl Tomaschek davon geträumt, über diese Berge zu klettern, über das Steinerne Meer am Dreiländereck zwischen Deutschland, Österreich und Tschechien. Jetzt ist der Weg frei, es ist der Sommer 1990, den Eisernen Vorhang hat die Geschichte umgeweht. Und auch den alten Mann wird die Macht der Geschichte mit sich fortreißen; lange wird er seine grenzenlose Wanderung nicht überleben.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTschechische Literatur
:Entdeckungen im Böhmerwald

Junge Comics und der ideale Schundroman: Zwei Ausstellungen in München erinnern an die tschechischen Autoren Karel Klostermann und Josef Váchal.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: