bedeckt München 17°
vgwortpixel

Perlach:Ein Zeichen gegen die AfD

SPD ruft zum Protest auf dem Pfanzeltplatz

Mit einer Protestaktion am Pfanzeltplatz am Montag, 25. November, will die SPD dem Treiben der AfD im Stadtbezirk die Grenzen aufzeigen. Treffpunkt ist der Geschichtsbrunnen, Beginn ist um 18 Uhr. Wie es in der Ankündigung des SPD-Ortsvereins Waldperlach heißt, habe sich die AfD bereits in Perlach getroffen: "Eine Partei, die mit zunehmend rassistischer und völkischer Ideologie Hass und Hetze verbreitet, ist bei uns aber nicht willkommen." Daher rufe man zum bunten, lauten Protest gegen die AfD auf. "Wir haben das große Glück, in einem weltoffenen, toleranten Stadtteil zu leben, in dem jeder Mensch herzlich willkommen ist. Wir lassen nicht zu, dass eine Partei, die massiv gegen alles hetzt, was nicht dem deutschen Stereotyp entspricht, sich in unserem Perlach breitmacht. Kein Fußbreit dem Faschismus, das ist unser Motto", so die örtliche SPD-Vorsitzende Helena Schwinghammer. Auch Stadtratsbewerberin Lena Odell stellt sich gegen eine Verbreitung der AfD im Stadtteil: "Wir tolerieren keine rassistische, menschenfeindliche Hetze und wollen deshalb gemeinsam ein Zeichen setzen." Die Sozialdemokraten hoffen nun, dass möglichst viele Menschen ihrem Aufruf folgen, "um gemeinsam zu zeigen, dass die AfD hier nicht willkommen ist".

© SZ vom 23.11.2019 / gru

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite