bedeckt München 18°

Pasing:Finanzspritze für Actionsporthalle

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat am Mittwoch 225 Projekten im Programm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" zu einer Förderung von 400 Millionen Euro verholfen und damit Gesamtinvestitionen in Höhe von 879 Millionen Euro ausgelöst, welche die regionale Wirtschaft unterstützen. Mit drei Millionen Euro bezuschusst der Bundestag auch die Actionsporthalle in Pasing, die schon lange ein Leuchtturmprojekt der Münchner SPD ist.

Herzstück des Bauwerks ist die denkmalgeschützte Eggenfabrik. Skateboarder, BMX-Fahrer und Parkour-Läufer sollen unter einem Dach ganzjährig ihren Sport ausüben können. In einem ersten Schritt sollen bis 2023 in der Halle auf einem Areal von etwa 800 Quadratmetern Indoor-Sportanlagen mit Umkleiden, Sanitäranlagen und Räumen für Haustechnik entstehen. Die Halle wäre die erste in Deutschland, die wetterunabhängige Trainingsbedingungen bieten würde. Die SPD-Bundestagsabgeordneten Claudia Tausend und Florian Post betrachten das als "ein gutes Zeichen für den Sport in München und alle, die sich darin haupt- und ehrenamtlich engagieren". Und Bürgermeisterin Verena Dietl (SPD) sieht einen "guten Tag für den Actionsport".

© SZ vom 04.03.2021 / tek
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema