bedeckt München 16°

Oper:500 Zuschauer bei  Premiere erlaubt

Politik mit Sinn fürs große Drama: Am Montagnachmittag meldet sich Kunstminister Bernd Sibler telefonisch mit der Nachricht, man habe sich mit der Staatskanzlei darauf geeinigt, für die Uraufführung von Marina Abramović' "7 Deaths of Maria Callas" am Dienstag, 1. September, 500 Zuschauer im Nationaltheater zuzulassen. Gedacht sei das als "Pilotprojekt", das nun vier Wochen lang währen soll. Bislang waren lediglich 200 Zuschauer im 2100 Zuschauer fassenden Haus erlaubt gewesen. Die Bayerische Staatsoper hat für die Premiere eine Warteliste mit 3500 Personen, die nun benachrichtigt werden. Am Dienstag beginnt um 10 Uhr der Kartenverkauf nur für die Premiere, in einem Online-Warteraum und in der zentralen Verkaufsstelle der Oper am Marstallplatz. Von Mittwoch an läuft der Verkauf für den Rest des Septembers.

© SZ vom 01.09.2020 / etho

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite