Süddeutsche Zeitung

Open-Air-Parties:Resis Techno-Wiese

In München gibt es wieder Möglichkeiten für Lounge-Abende unter freiem Himmel: unter anderem am Kulturstrand auf der Corneliusbrücke, im Biergarten des Bahnwärter Thiel, im Weißenseepark und unter der Bavaria in "Resls Kollektivgarten".

Von Michael Zirnstein

Auch das Party-Volk kann sich wieder freuen, noch nicht auf durchtanzte Nächte im Club, wohl aber wie in der Durchschnaufphase 2020 auf Lounge-Abende unter freiem Himmel. Mit Abstand, Hygiene und Rücksicht auf Anwohner. In München hat der Kulturstrand auf der Corneliusbrücke schon geöffnet, dort gibt es etwa am Sonntag, 20. Juni, 15 Uhr, Live-Musik von ByKlang. Und im Biergarten des Bahnwärter Thiel kann man sich wieder bei entspannten Sounds treffen.

Auch die Pioniere des Outdoor-Elektro-Abhängens haben Großes vor: Das Harry Klein hat sich dafür eigens mit 13 Techno-Kollektiven zur Genossenschaft Dreizehn vor Zwölf zusammengetan. Deren Open-Air-Lounge Haralds Kollektivgarten im Weißenseepark soll am 23. Juli öffnen, für die Zweigstelle Kollektivgarten 3000 im Sugar Mountain (Michi Kerns neuem Projekt im Betonwerk Katzenberger) wartet man stündlich auf die Genehmigung. Am schnellsten geht es auf der Theresienwiese los: Unter der Bavaria startet "Resls Kollektivgarten" am Sonntag, mit den DJs Nadjia (von Villa tu nicht gut), Mirco Hector und Bavarian Mobile Disco sowie der Impro-Techno-Jazzband Slatec.

Resls Kollektivgarten, Eröffnung am Sonntag, 20. Juni, 14 Uhr, Theresienwiese

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5322915
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 17.06.2021
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.