Open-AirsWo man in und um München draußen feiern kann

Das Open-Air-Angebot ist in den nächsten Monaten fast schon unüberschaubar: Kinoabende, mehrtägige Festivals, Klassik-Konzerte oder Techno-Partys. Ein Überblick.

30. Mai bis 1. Juni – Künstlerinnen als Konzept: Puls Open Air

Irgendwann hat sich jemand einmal im Internet die Mühe gemacht, von den Plakaten der großen Festivals alle rein männlich besetzten Bands zu löschen. Um es kurz zu machen: Viel stand nicht mehr drauf. Die junge Welle Puls des Bayerischen Rundfunks geht seit Jahren einen anderen Weg. Für ihr Open Air auf Schloss Kaltenberg bucht sie gezielt mehr und mehr Künstlerinnen. Heuer will man eine Quote von 50 zu 50 erreicht haben, was ein bisschen Augenwischerei ist, denn es zählen auch gemischte Bands. Und die Zugnummern für die drei Tage von 30. Mai bis 1. Juni sind nach wie vor Jungs-Gruppen wie Annenmaykantereit (bei Frauen immerhin sehr beliebt), Dicht & Ergreifend, Kytes, Bosse, Leoniden ... Dennoch: Tatsächlich gehen nicht nur viele, sondern vor allem fabelhafte Künstlerinnen auf die fünf Bühnen wie Mine, Eunique, Jade Bird und Dream Wife - oder geben Workshops wie "Frauen im Hip-Hop" oder "Plastikfrei leben mit Charlotte Schroeder". Von Michael Zirnstein

Bild: Günther Reger 26. Mai 2019, 14:362019-05-26 14:36:09 © SZ vom 24.05.2019/baso/imei