Olympia 1972:Ganz persönliche Erinnerung

Lesezeit: 1 min

Olympia 1972: "Münchnen 72": Erzählcafé in der Lounge des Münchner Stadtmuseums.

"Münchnen 72": Erzählcafé in der Lounge des Münchner Stadtmuseums.

(Foto: Julia Krüger/Münchner Stadtmuseum)

Das Münchner Stadtmuseum richtet ein "Erzählcafé" ein, um Erinnerungen an "München 72" zu sammeln.

Von Evelyn Vogel

Von jedem Großereignis behalten Menschen bestimmte Schlüsselmomente als Bilder in Erinnerung. Sei es, weil das Dabeisein sie zu einem einzigartigen Erlebnis machten, sei es, dass sie mit Hilfe von Medien aller Art wieder und wieder in Erinnerung gerufen wurden, bis sie sich ins kollektive Gedächtnis geradezu eingebrannt haben. Auch von den Olympischen Spielen 1972 in München gibt es derartige Schlüsselmomente - Bilder von der Aufbruchstimmung der Vorbereitungszeit und dem damit verbundenen Innovationsschub über den Auftakt der "heiteren Spiele" und die sportlichen Glanzleistungen bis hin zum Schock des Attentats auf die israelische Mannschaft. Alle diese Bilder werden anlässlich des diesjährigen Jubiläums 50 Jahre Olympische Spiele in München erneut in Erinnerung gerufen werden. Und das ist der Größe des Ereignisses auch angemessen.

Daneben gibt es aber auch zahlreiche persönliche Erinnerungsmomente, die für jeden Einzelnen von großer Bedeutung sind. Begegnungen mit Sportlern, die man sonst nur von Ferne sah, fremde Menschen, mit denen man Freundschaft schloss, die erste Liebe, die in jenem Sommer entflammte, eine unerwartete, von "Waldi" hervorgerufene Dackelbegeisterung oder schlichtweg das Gefühl, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort gewesen zu sein. Was auch immer es ist, was jeder einzelne über die Olympischen Spiele 1972 in München zu erzählen hat, das Münchner Stadtmuseum wird diese Erinnerungen sammeln.

Olympia 1972: Erinnerungen, in Alben versteckt.

Erinnerungen, in Alben versteckt.

(Foto: Julia Krüger/Münchner Stadtmuseum)

Dazu wird es in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek und der Volkshochschule unter dem Titel "München 72" von 3. Februar an in seiner Lounge ein Erzählcafé einrichten, das bis Januar kommenden Jahres offen sein wird. Hier kann jeder zu bestimmten Gesprächsterminen seine Geschichten erzählen. Auch Erinnerungsstücke wie Fotos, Filme, Dokumente, Textilien und Schriftstücke sind willkommen und sollen "München 72" zu einer vielfältigen, bildreichen Sammlung von Ereignissen machen.

Erzählcafé "München 72", Lounge des Münchner Stadtmuseums, St.-Jakobs-Platz 1, Auftakt: Do., 3. Feb., 16 Uhr. Weitere Gesprächstermine (bis 8. Jan. 2023): Di. 14-16 Uhr, Do. 16-18 Uhr, jeden 2. Mittwoch im Monat von 18-20 Uhr sowie nach Vereinbarung per Mail an muenchen72.stadtmuseum@muenchen.de oder telefonisch unter 089/233521671

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB