Konzert von Olli Schulz in der Tonhalle:Darauf eine Kissenschlacht

Konzert von Olli Schulz in der Tonhalle: Olli Schulz hat am 9. Februar sein neues Album "Vom Rand der Zeit" veröffentlicht und es damit an die Spitze der deutschen Album-Charts geschafft.

Olli Schulz hat am 9. Februar sein neues Album "Vom Rand der Zeit" veröffentlicht und es damit an die Spitze der deutschen Album-Charts geschafft.

(Foto: Winson/Universal Music/dpa)

Der Singer-Songwriter Olli Schulz hat mit seinem gerade erschienenen neuen Album "Vom Rand der Zeit" die Spitze der Charts erobert. So war das Konzert in der ausverkauften Tonhalle.

Von Dirk Wagner

Möglicherweise war auch das wieder nur einer seiner subtilen Scherze, als Olli Schulz in der ausverkauften Tonhalle am Freitagabend auf seine Musikerkarriere zurückblickte und dabei die frühen Münchner Stationen Atomic Café und Orangehouse fälschlicherweise Atomic Club und Orange Club nannte. Beide würde es längst nicht mehr geben, fügte er hinzu. Und auch das stimmte nicht und passte darum umso beispielhafter in die Anmoderation des Songs "Falsch erzählt". Nur dass es in dem Song gar nicht so sehr um Unwahrheiten geht als vielmehr um Auslassungen, die die erzählten Geschichten dann allerdings auch wieder falsch erzählen: "Für den Elfer, den jeder schon drin sah, hat die Presse ihn heftig beschmutzt. Doch, dass die Frau weglief mit den Kindern, hat hier keiner im Stadion gewusst", heißt es darin zum Beispiel.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPopstar Adele in München
:Was am Adele-Vorverkauf nervt

Bares für Rares: Das Ticketportal greift werbewirksame Daten ab, Kartenkäufer verhökern ihre Beute in Kleinanzeigen. Warum das dennoch für viele Fans gut ist.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: