bedeckt München 20°
vgwortpixel

Frühstück:Wo es in München die besten Weißwürste gibt

München: Weißwurst-Frühstück in der Gaststätte Großmarkthalle

Die Gaststätte Großmarkthalle ist die Institution in Sachen Weißwurst.

(Foto: Stephan Rumpf)

Der bayerische Frühstücksklassiker besteht selbstverständlich aus zwei Weißwürsten, Brezn und süßem Senf.

Es gibt nur ein wahres Frühstück, das den Besuch des Oktoberfestes würdig einläutet, und das ist die Weißwurst. An der Weißwurst ist, gemessen an allen aktuellen Ernährungstrends, so ziemlich alles falsch, was nur falsch sein kann: Sie ist unglaublich fettig, sie besteht aus Fleisch - schlecht fürs Herz, schlecht für die Figur, schlecht fürs Klima -, und sie wird begleitet von einer Wucht Weißmehl-Kohlenhydraten in Breznform.

Das Weißwurstfrühstück ist also keines fürs gute Gewissen. Es ist eines zum Genießen. Genuss beim Essen wiederum ist sehr gesund, und eine unvergleichlich gute Grundlage für krügeweise Bier bietet das Weißwurstfrühstück auch. Fett schmiert den Magen, die Brezn saugt den Alkohol auf, und wer in bierseliger Festhallen-Euphorie erst einmal das Essen vergisst, muss sich mit dieser Grundlage eine ganze Weile lang nicht sorgen.

Oktoberfest Rundumadum auf der Wiesn
Neue Fahrgeschäfte

Rundumadum auf der Wiesn

Das Oktoberfest hat auch dieses Jahr wieder eine Reihe von neuen Fahrgeschäften zu bieten. Meistens wird man darin herumgeschleudert. Ein Rundgang.   Von Franz Kotteder

Selbstverständlich sind ein paar Weißwürste daheim schnell zubereitet. Aber wer sich schon in Tracht geschmissen hat und noch nicht gleich raus auf die Wiesn möchte, dem seien die folgenden Anlaufstellen für den Frühstücksklassiker empfohlen. Diese Tipps gelten übrigens ganzjährig. Auch ein Wiesnkater und eine jederzeit auftretende Wiesnsehnsucht lassen sich hier hervorragend kurieren.

Gaststätte Großmarkthalle

Während sich der ein oder andere Münchner gern damit brüstet, noch nie im P1 (Schickis) oder im Hofbräuhaus (Touris) gewesen zu sein, wird ein Münchner, der noch die in der Gaststätte Großmarkthalle war, dies tunlichst verschweigen. Sie ist in erster Linie quasi die Institution in Sachen Weißwurst, in zweiter ist sie Institution für die Wurst im Allgemeinen. Kenner sagen, sie gehen "beim Wallner" eine Weißwurst essen, so nämlich lautet der Name des Wirtes. Natürlich stammen die Würste aus der hauseigenen Produktion im Keller. Ein Münchner Original in Sendling, mit Holzvertäfelung und Kannengewölbe, schlicht, schön und traditionell.

Kochelseestraße 13, 81371 München, Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 7 bis 16 Uhr, Sa. 7 bis 13 Uhr, 089/764531, www.gaststätte-grossmarkthalle.de

Marktstüberl Metzgerei Gaßner

Nicht weit entfernt vom Weißwurstpapst, siehe oben, residiert der Metzger Gaßner auf dem Gelände des Viehhofs, in 75-jähriger Tradition ebenfalls fest in der Stadt verwurzelt. Hinter der Metzgerei mit Laden befindet sich ein kleines Stüberl mit uriger Terrasse: Hier gibt es Tageskarten, auf denen sich auch mal Altmünchner Gerichte wie der Kalbskopf finden, und selbstverständlich gibt es hier auch die Weißwürste, auf die man stolz ist beim Gaßner. Zu Recht. Das Markstüberl hat allerdings nur unter der Woche geöffnet. Ein ausgedehntes Wochenendfrühstück ist anderswo angesagt.

Zenettistraße 11 im Viehhof, 80337 München, Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 6 bis 14 Uhr, 089/7461410, www.metzgerei-gassner.de

Augustiner Bräustuben

Der Backsteinbau der Augustiner Bräustuben ist eine Wohltat fürs Auge auf der ansonsten ästhetisch vernachlässigten Landsberger Straße. Und wer sich hineinbegibt in die Stube der ältesten Brauerei Münchens, der wird auch seinem Magen wohltun. Hier wird in Laufnähe zur Wiesn ohne viel Aufhebens Münchner Tradition gehegt und gepflegt, wozu selbstverständlich auch die Weißwurst gehört - die allerdings bis 13 Uhr serviert wird, desöfteren muss sie hier also das Zwölf-Uhr-Läuten ertragen. Andererseits hält sich kaum ein Wirt mehr an die weißwürstliche 12-Uhr-Regel. Leben und Arbeit sind flexibler geworden über die Jahre, und auch die Weißwurst hat sich den Umständen angepasst. Von außen nicht sichtbar ist die niedliche kleine Dachterrasse auf den Backsteinbau, bei schönem Wetter ein besonders netter Fleck für ein bayerisches Frühstück.

Landsberger Straße 19, 80339 München, Öffnungszeiten: tägl. 10 bis 0 Uhr, 089/507047, www.braeustuben.de

Hofbräuhaus

Das Hofbräuhaus ist das Wirtshaus, das mit seiner Mischung aus alter Münchner Tradition und absolutem Touri-Wahnsinn dem Wiesngefühl wohl am nächsten kommt. Weißwurst essen macht hier besonders Spaß, wenn man mit einer Mischung aus Mitleid und Ekel der brasilianischen, amerikanischen oder chinesischen Runde am Nebentisch dabei zuschaut, wie sie Ketchup nachbestellen und dann die Wurst mitsamt Haut verspeisen. Oder, falls man ein netterer Mensch ist, wenn man den Besuchern aus allen Herren Ländern zeigen möchte, wie es richtig geht mit der Weißwurst, und das Kulturgut Zuzeln weitervermittelt.

Platzl 9, 80331 München, Öffnungszeiten: tägl. 9.30 bis 23.30 Uhr, 089/290136100, www.hofbraeuhaus.de

Oktoberfest Malzige Aromen und ein flacher Witz
Oktoberfest-Bierprobe

Malzige Aromen und ein flacher Witz

Die sechs Münchner Brauereien laden zum Probieren ins ehemalige Tröpferlbad ein. Dabei zeigt sich: Die malzigen Aromen sind bekömmlich, manche Sprüche eher nicht.   Von Franz Kotteder

Wirtshaus in der Au

Natürlich ist auch das urige Wirtshaus in der Au eine schöne Anlaufstelle für bayerische Kulinarik. Einmal im Monat lässt sich das Frühstück hier sogar mit einem Jazz-Frühschoppen verbinden - von Oktober bis April hat das Lokal eine musikalische Untermalung zum Weißwurstmampfen geplant, gestartet wird am letzten Wiesnsonntag. Hierbei ist sogar an die chronobiologischen Eulen gedacht, die vielleicht die Weißwurst lieben, es aber nicht vor dem Mittagsläuten zu Tisch schaffen: Los geht's jeweils um 12 Uhr. Und selbstverständlich werden Weißwürste an Wochenenden auch abseits dieses Frühschoppens serviert.

Lilienstraße 51, 81669 München, Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 17 bis 0 Uhr, Sa. u. So. 10 bis 0 Uhr, 089/4481400, wirtshausinderau.de

Zum Spöckmeier

Hungrige Teenager fressen Ihnen die Haare vom Kopf? Sie selbst sind der eine in der Gruppe, der sich beschämt nochmal Nachschlag nimmt, während sich alle anderen schon zufrieden über den Bauch streicheln? Ein Paar Weißwüste, das klingt eher nach Appetitanreger für Sie und Ihre Runde? Dann haben wir hier den Ort, an dem Sie endlich satt und glücklich werden können: Den Spöckmeier. Markieren Sie sich den letzten Donnerstag im Monat im Kalender, denn da veranstaltet das Wirtshaus am Marienplatz ein "All you can Weißwust" für sechs Euro pro Person. Kesselfrische Weißwürste aus der hauseigenen Metzgerei, bis sich der Magen wehrt. An allen anderen Tagen gibt es selbstverständlich auch Weißwürste, dann stückweise, sie sind schließlich die Spezialität des Hauses.

Rosenstraße 9, 80331 München, So. bis Fr. 10 bis 1 Uhr, Sa. 9 bis 1 Uhr, 089/23180911, spoeckmeier.com

Kaisergarten

Man mische einen Wirtshaus-Biergarten mit den gängigen Schwabinger Klischees - und heraus kommt der Kaisergarten. Das heißt nicht unbedingt etwas Schlechtes. Es heißt eben nur, dass auf den Tischen im Sommer viele Sonnenbrillen neben Spritzgläsern liegen. Dafür sitzt es sich sehr hübsch im schattig-grünen Wirtsgarten, und der Innenraum wäre mit seinen Rundbögenfenstern und Dielen schon ohne die geschmackvolle Einrichtung und die Indsutrial-Design-Lampen ein Hingucker. Auf der Wochenendfrühstückskarte stehen natürlich, wie es sich für ein Wirtshaus gehört, auch Weißwürste; solche von der Metzgerei Kaupp. Und sollte die Begleitung kein Fan des bayerischen Traditionsfrühstücks sein, könnte sie sich stattdessen zum Beispiel weißmehlfreies Dinkelbrot mit Avocadocreme, Zitrone, Champignons und schwarzem Sesam bestellen.

Kaiserstraße 34, 80801 München, Öffnungszeiten: tägl. 10 bis 1 Uhr, 089 34020203, www.kaisergarten.com

service-modul Oktoberfest in München

Mehr Nachrichten auf der Themenseite

Oktoberfest in München