Süddeutsche Zeitung

Versuchte Tötung:Oktoberfest-Besucher in Schwabing niedergestochen

Der 41-jährige Tourist hatte eine tiefe Stichwunde im Oberkörper, als er gefunden wurde. Er musste notoperiert werden.

Ein 41-jähriger Mann ist am Samstag gegen 18.30 Uhr an der Ackermannstraße in Schwabing mit einer tiefen Stichwunde im Oberkörper entdeckt worden. Der Tourist aus Großbritannien musste laut Polizei sofort notoperiert werden, eine akute Lebensgefahr besteht nicht mehr. Aufgrund seiner Verletzungen konnte der Mann noch nicht vernommen werden. Die Polizei führt den Fall als versuchtes Tötungsdelikt, die Mordkommission ermittelt.

Der 41-Jährige war nach ersten Vermutungen der Beamten wohl allein auf dem Weg vom Oktoberfest zurück in seine Unterkunft in der Nähe der Ackermannstraße. Mit dem Handy habe er einen seiner beiden Wiesn-Begleiter angerufen und vom Übergriff und einer Verletzung berichtet. Der Begleiter informierte wohl auch die Polizei. Noch ist nicht klar, warum der britische Tourist angegriffen worden ist. Einen Raubüberfall, aber auch ein Rauschgiftdelikt schließt die Polizei derzeit nicht aus und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 089/29100.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5659488
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/ole
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.