bedeckt München 20°
vgwortpixel

Museumszelt:Ein letzter Geheimtipp, wenn alle anderen Zelte voll sind

Kein freier Tisch auf dem Oktoberfest? Das Museumszelt auf der Oiden Wiesn ist ein Geheimtipp

Das Museumszelt auf der Oiden Wiesn

(Foto: Stephan Rumpf)

Wer einen freien Oktoberfest-Tisch sucht, denkt nicht unbedingt an diesen Ort. Genau darin liegt die Stärke des Museumszelts auf der Oiden Wiesn.

Man kann sich drüber streiten, ob das Museumszelt nun zu den klassischen Bierzelten auf dem Oktoberfest gehört, oder nicht. Vom Charakter her ist es eher ein musealer Ort für Exponaten der Münchner Schausteller-Stiftung, der die Historie der Schaustellerzunft auf dem Oktoberfest abbildet. Allerdings gibt es auch einen Gastrobereich mit Ausschank.

Genau dieser Umstand macht das Museumszelt zu einem Geheimtipp: Wenn scheinbar alle Zelte auf der Theresienwiese schon geschlossen sind, dann lohnt es, hier einen Blick herein zu werfen. Denn, wer ein Plätzchen an einem Wiesn-Tisch sucht, denkt nicht unbedingt an das Museumszelt. Bis sich hierher in den hintersten Winkel der Oiden Wiesn die Massen verirren, muss so einiges geschehen.

Öffnungszeiten und Zeltinfos

Das Bier kommt von der Spaten-Brauerei und wird im Steinkrug serviert. Zu essen bietet das Museumszelt bayerische Schmankerl wie Zwiebelfleisch oder Schweinebraten. Zur Mittags-Wiesn gibt es wechselnde Gerichte für 8,50 Euro. Geöffnet ist das Zelt ab 10 Uhr, Schankschluss ist 21.30 Uhr.

Mehr Infos gibt es unter: https://www.museumszelt-oidewiesn.de