Oktoberfest für Familien:So kommen Sie mit Kindern günstig über die Wiesn

Lesezeit: 4 min

Oktoberfest für Familien: Zuckerwatte und auf Papas Schultern reiten: So gefällt vielen Kindern der Wiesn-Besuch mit Sicherheit.

Zuckerwatte und auf Papas Schultern reiten: So gefällt vielen Kindern der Wiesn-Besuch mit Sicherheit.

(Foto: imago)

Ein Oktoberfestbummel kann für Familien schnell ins Geld gehen. Doch wer die richtigen Anlaufstellen kennt, kann Geld sparen.

Von Laura Kaufmann

Jeden Dienstag ist Familientag auf der Wiesn: Fahrgeschäfte ermäßigen bis 19 Uhr ihre Preise. Das ist insbesondere gut für die Eltern, deren Nachwuchs dem "Ach, wie niedlich, wie heißt er denn"-Alter schon länger entwachsen ist und am liebsten jede Achterbahn auf der Festwiese dreimal fahren würde. Was preislich einem netten Kurzurlaub nahekäme, gäbe man all diesen Wünschen nach. Der Familientag ist da eine Chance für ein friedlicheres Miteinander. Das ein oder andere Beinahe-Schleudertrauma zu grausiger Technomusik ist da günstiger zu haben.

Sind die Nachkommen so klein, dass sie in der noch nicht ganz passenden Tracht von Cousin oder Cousine einfach nur entzückend aussehen, gibt es eine ganze Reihe spezieller Angebote für sie. An den Familientagen, aber auch drumherum.

Highlights für Kinder auf der Oidn Wiesn

Immer ist die Oide Wiesn eine gute Anlaufstelle mit Kindern. Vor allem aber unter der Woche. An den Wochenenden kommen alle Familien der Stadt gleichzeitig auf die Idee, dort einen gemütlichen Bummel einzulegen, was dazu führen kann, dass die Eltern am Karussell nicht immer einen guten Winkel erwischen, um ein würdiges Foto von Greta, Carl, Emma und Linus bei ihrer Rundfahrt auf dem Retropferdchen zu schießen. Und das, obwohl sie dafür ziemlich lange in der Schlange vor der Oidn Wiesn warten mussten. Nur an den Wochenenden, wohlgemerkt.

Für Erwachsene (ab 14 Jahren) kostet der Eintritt zur Oidn Wiesn vier Euro, für Kinder nichts, und alle Fahrgeschäfte von Kinderkarussell bis Kettenflieger kosten nur einen Euro.

Im Museumszelt lassen sich ziemlich coole Oktoberfestexponate wie alte Schaustellerwagen anschauen. Seit 2019 hat das Zelt auch eine Kegelbahn (für Kinder umsonst, Erwachsene 2,50 Euro für drei Schub). Die Kegelbahn kann auch für eine halbe Stunde gebucht werden unter der Telefonnummer 0171/5404536. In und vor dem Museumszelt gibt es ein eigenes Kinderprogramm inklusive Basteln, Hosenlaufen, Masskrugslalom, Jonglieren und Einradfahren. Zum ersten Mal stehen den Kindern und Jugendlichen in diesem Jahr sogar Hochräder zur Verfügung. Außerdem können sie bei einem Suchspiel ihre Kenntnisse des Bairischen testen und dabei etwas über die Geschichte der Schaustellerei lernen. Wer alle Fragen über die Oide Wiesn richtig beantwortet, erhält das "Wiesn-Diplom" und einen kleinen Preis. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Herzkasperlzelt hat in seinem liebevoll ausgewählten Kulturprogramm auch an die Kleinen gedacht; das Kindertheater im Fraunhofer führt zum Beispiel die Puppenspielererzählung "Wiesnräuber" auf, Café Unterzucker spielt kindertaugliche Musik. Das Programm ist unter www.herzkasperlzelt.de einsehbar.

Auch das Festzelt Tradition ist eine gute Anlaufstelle mit kleinen Kindern: Es wartet mit einem überdachten Kinderwagenparkplatz auf, mit Kindertoiletten, Wickelmöglichkeit, einem Limobrunnen im Biergarten und mit einer Münchner-Kindl-Figur für Erinnerungsfotos.

Ganz umsonst - abgesehen vom Zutritt auf die Oide Wiesn - ist das Münchner Marionettentheater, das täglich von 11 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr Stücke wie "Der Brandner Kaspar schaut ins Paradies" und "Der Münchner im Himmel" aufführt. Für Kinder besonders geeignet ist von Montag bis Freitag jeweils um 11 und um 12 Uhr das Stück "Zirkus Kunterbunt". Weitere Informationen und den Spielplatz des Marionettentheaters gibt es unter www.muema-theater.de.

Angebote rund ums Kind am Familien-Platzl

Aber Eltern mit kleinen Kindern müssen nicht zwangsweise auf die Oide Wiesn zurückgreifen, um eine gute Zeit auf der Festwiese zu haben. Eigens für sie gibt es das Familien-Platzl: Es befindet sich in der Straße 3 Ost und hat einen eigenen Biergarten mit einem für Kinderwagen geeigneten Holzboden und Kinderwagengarage, Kindertoiletten, Wickeltisch und Mikrowelle.

In den Biergarten darf die eigene Brotzeit mitgebracht werden, dem glutenfreien Reiswaffelerlebnis für die Kleinen steht damit auch auf dem Oktoberfest nichts im Wege. Cool anzusehen ist das Orchestrion aus den Fünfzigerjahren. Und um das Familien-Platzl herum befinden sich mit Babyflug, Musik-Express und Wurf- und Spielbuden ein paar der besten Fahrgeschäfte für die Kleineren.

Für Kinder im Grundschulalter kann die ganze Festwiese zum Abenteuerschauplatz werden: Ab dem ersten Familientag startet die Herzerl-Rallye. Verteilt auf der gesamten Schaustellerstraße befinden sich, hauptsächlich an den Kinderfahrgeschäften, Lebkuchenherzen mit Buchstaben. Der Spielplan dazu liegt an all diesen Fahrgeschäften aus; und wenn der letzte Buchstabe gefunden ist, dürfen sich die Kinder eine Überraschung in der Festleitung im Servicezentrum hinter dem Festzelt Schottenhamel abholen.

An den beiden Dienstagen sind nicht nur die Preise zu vielen Fahrgeschäften reduziert, eines ist für Kinder ganz umsonst: das Teufelsrad. Erwachsene zahlen am Familientag nur drei Euro Eintritt. Und im Teufelsrad lässt sich sehr viel Zeit verbringen, dabei zusehen, wie andere von der Drehscheibe fliegen und sich selbst darauf festklammern, bis die Fliehkraft ihr Übriges tut. Das traditionelle Fahrgeschäft ist auch eine tolle Alternative, wenn das Wetter mal nicht ganz so mitspielt. An allen anderen Tagen kostet das Teufelsrad für Kinder im Übrigen nur einen Euro Eintritt.

Neu in diesem Jahr und ebenfalls gut geeignet für die ganze Familie ist der Circus-Circus, ein Karussell mit zwölf Gondeln, die um bis zu 360 Grad schwingen können.

Günstiges Essen für Kinder auf der Wiesn

Hier und da gibt es an den Familientagen vergünstigtes Essen für die Kleinen, in den großen Festzelten wie dem Hacker-Festzelt, der Bräurosl, der Augustiner-Festhalle und im Hofbräu-Zelt etwa.

An allen Tagen bieten einige Zelte Kindergerichte oder gleich eine ganze Kinderspeisekarte an, in vielen gibt es sogar Malbücher und Stifte, um die Jüngsten bei Laune zu halten - in Kufflers Weinzelt, in Bodo's Cafézelt und in Poschner's Hühner- und Entenbraterei zum Beispiel.

Nützliche, rechtliche und organisatorische Informationen zum Familientag

Um das Kind-verlier-Dramapotenzial zu minimieren, geben die Ordner an den Eingängen zum Festgelände Kinderfinder-Armbänder aus. Die werden mit der Telefonnummer der Eltern versehen und so sind im Falle des Falles alle schnell wieder miteinander vereint. Falls es sich einrichten lässt, sind Vormittage und frühe Nachmittage unter der Woche am entspanntesten für den Besuch mit Kindern.

Kinder dürfen mit ins Festzelt, wobei die Betonung auf mit liegt - selbstverständlich in Begleitung Erwachsener. Nach 20 Uhr dürfen Kinder unter sechs Jahren auch mit Erwachsenen nicht mehr im Bierzelt sein. Unter 16-Jährige dürfen ab 20 Uhr nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigtem auf der Festwiese unterwegs sein.

Kinderwagen sind auf der Festwiese Sonntag bis Freitag bis 18 Uhr erlaubt, an Samstagen und am Tag der Deutschen Einheit dürfen sie nicht mitgebracht werden. Rund um die Wiesn befinden sich Gepäckaufbewahrungsstationen, wo sie für drei Euro verstaut werden können, auf dem Festgelände selbst finden sich zahlreiche Parkplätze: auf dem Familien-Platzl, am Eingang 2 zur Oidn Wiesn, am Marionettentheater auf der Oidn Wiesn und an vielen Fahrgeschäften und Zelten.

Einen Wickel- und Stillbereich gibt es im Servicezentrum (Eingang Festleitung) hinter dem Schottenhamel-Zelt, hier und da auch in den Zelten selbst und bei Fahrgeschäften. Kindertoiletten finden sich am Riesenrad, bei mehreren Kinderkarussells, im Marstall-Festzelt und in Poschner's Hühner- und Entenbraterei.

Zur SZ-Startseite
Teaserbild für Wiesn-Soundmachine

Oktoberfest-Soundmachine
:So klingt die Wiesn

Holen Sie sich das Oktoberfest nach Hause - oder treiben Sie die Büro-Kollegen in den Wahnsinn. Mit der Wiesn-Soundmachine der SZ.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB