Parteien auf der Wiesn:Jede zeigt, was sie hat

Lesezeit: 3 min

Parteien auf der Wiesn: Waren am häufigsten im Vordergrund der Kameras: Markus Söder und Dieter Reiter.

Waren am häufigsten im Vordergrund der Kameras: Markus Söder und Dieter Reiter.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Zur Wiesn schicken die Parteien reichlich Prominenz, es gibt sogar eine reine Frauenkutsche. Nur der SPD-Bundesvorsitzende scheitert am Flug. Doch wie erleben die entsandten Politiker den Wiesn-Anstich? Einblicke in die Ratsboxe.

Von Heiner Effern und Anna Hoben

Auf der Wiesn zeigt man ja gerne, was man so hat und wen man alles kennt. Das gilt für den gemeinen Volksfestbesucher wie natürlich auch für die Politik, gerade am Eröffnungstag beim Anzapfen im Schottenhamel. Die Grünen haben groß aufgefahren und ihre Bundesvorsitzende Ricarda Lang auf den Polit-Balkon eingeladen. Die SPD wollte mit ihrem Bundeschef Lars Klingbeil dagegenhalten, doch der Platz bleibt leer. Es habe Probleme mit dem Flug gegeben, ist zu hören. Dafür haben die Sozialdemokraten mit Dieter Reiter (SPD) den Oberbürgermeister und damit sowieso den wichtigsten Mann des Tages. Ohne OB kein Anzapfen und kein Bier.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zu den Protesten in China
Dieses Ereignis wird Geschichte schreiben
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Zur SZ-Startseite