bedeckt München 20°

Oktoberfest in München:Die Hände zum Himmel

Oktoberfest 2013 - Opening Day

Ein Prosit der Gemütlichkeit.

(Foto: Getty Images)

Je später die Stunde, desto besser die Stimmung: In den Zelten tanzen die Gäste schon längst auf den Bänken und grölen die Wiesn-Hits mit. Und wer es nicht mehr in ein Zelt geschafft hat, stürzt sich draußen wagemutig in ein Fahrgeschäft. Für einige ist der erste Wiesn-Tag nach zu viel Bier allerdings auch schnell wieder vorbei. Der SZ-Liveblog zum 180. Oktoberfest-Anstich zum Nachlesen.

Ozapft is! Oberbürgermeister Christian Ude hat mit zwei Schlägen das größte Volksfest der Welt eröffnet. Nun wird das erste Wiesnbier ausgeschenkt und die jubelnde Menge stürzt sich in 16 Tage Ausnahmezustand. SZ.de berichtete live vom ersten Tag auf dem Oktoberfest: Thierry Backes und Martin Moser waren im Festzelt Schottenhamel, wo der Anstich war. Anna Fischhaber, Felicitas Kock und Andrea Lindner streiften über die Wiesn und berichteten, wo die Gaudi am größten ist. Ingrid Fuchs, Sebastian Gierke und Beate Wild betreuten den Liveblog aus der Redaktion.

  • Das Bier sprudelt, die Hendl brutzeln, der Wahnsinn läuft. Seit zwölf Uhr mittags ist das 180. Oktoberfest in München offiziell eröffnet. Mit zwei Schlägen hat Oberbürgermeister Christian Ude das erste Faß Bier auf der Wiesn angezapft. Rechtzeitig zum Anstich hat sich auch das Wetter an die bayerische Tradition erinnert: Zum Wiesn-Auftakt scheint die Sonne.
  • 16 Tage Wiesn-Wahnsinn und Rekordzahlen: Etwa sechs Millionen Menschen besuchen das Oktoberfest - und kommen dafür von überall angereist. Der Hauptanreiz für die meisten Gäste ist das bayerische Bier, entsprechend viel wird getrunken: im vergangenen Jahr waren es mehr als sieben Millionen Maß. Na dann, Prost!