Die Lederhose wechselt am Ende für 1300 Euro den Besitzer. Das Geld geht an die Münchner Tafel, die Lebensmittel an Menschen in Armut verteilt. "Beim zusätzlichen Verkauf von Eintrittskarten des Varieté Schichtl zu Höchstpreisen von 20 Euro aufwärts kamen am Montag noch einmal 500 Euro für die Tafel dazu", teilt die Sprecherin der Wiesn-Pressetelle mit. Die Lederhose gehört nun einem Münchner Sammler und Geschäftsmann.

Bild: dpa 20. September 2016, 18:202016-09-20 18:20:31 © SZ.de/infu/ebri