Denn unter all den freundlichen Promi-Lächel-Terminen sind auch einige, die tatsächlich einen Zweck haben. In diesem Fall: einen guten. Der Schausteller Manfred Schauer, alias der "Schichtl", lässt seine Lederhose versteigern. Das Besondere an dem Teil ist nicht nur, dass es von einer Oktoberfest-Institution getragen wurde - sondern auch, dass es 28 Wiesn-Jahre lang von dieser Institution getragen wurde. Mehr Patina geht nicht.

Bild: dpa 20. September 2016, 18:202016-09-20 18:20:31 © SZ.de/infu/ebri