Oktoberfest Blitz schlägt in Wiesnzelt ein - keine Verletzten

Starkregen sorgte für überspülte Straßen auf der Theresienwiese.

(Foto: privat)

Wegen des starken Gewitters stehen alle Karussells etwa eine Stunde still. Der Starkregen sorgt für Überschwemmungen auf der Theresienwiese.

Auf dem Münchner Oktoberfest ist am Sonntagabend während eines kurzen, aber heftigen Unwetters ein Blitz in ein Festzelt auf der Oiden Wiesn eingeschlagen. Dabei ist nach Angaben der Feuerwehr niemand verletzt worden.

Das Festzelt Tradition habe lediglich einen kleinen Schaden davongetragen. Der sei aber so klein gewesen, dass das Zelt nicht geräumt werden musste und der Betrieb regulär weitergehen konnte. Auf der Wiesn müssen dem Feuerwehrsprecher zufolge alle Zelte mit einem Blitzschutz ausgestattet sein.

Die Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest waren während des Gewitters etwa eine Stunde nicht im Betrieb. "Die Schausteller haben vorbildlich gehandelt", sagte ein Feuerwehrsprecher. Mit Beginn des Unwetters seien die Karussells gestoppt worden. Wegen des Starkregens seien einige Straßen auf der Wiesn überspült gewesen. "Das Wasser ist aber selbstständig abgelaufen", sagte der Sprecher. Die Besucher seien über die neue Lautsprecheranlage informiert worden.

Der FC Bayern geht verkatert aufs Oktoberfest

mehr...