Endlich Sonnenschein:An diesem Tag sollten Sie auf die Wiesn gehen

Lesezeit: 2 min

Nach dem nassen Start wird das Wetter zum Oktoberfest wieder schöner - allerdings hält das nicht allzu lange an. Was ein Wetterexperte für den Besuch rät - und ab wann eine besondere Wiesn-Regel greifen könnte.

Endlich Sonnenschein: undefined
(Foto: Robert Haas)

Nach dem verregneten Auftakt des Münchner Oktoberfestes zeigt sich an diesem Mittwoch Petrus erstmals gnädig mit den Wirten und Schaustellern: strahlender Sonnenschein und auch die Temperatur steigt zumindest in den zweistelligen Bereich auf gute 15 Grad. Da lässt es sich gerade noch aushalten im Biergarten bei einer frischen Mass.

Endlich Sonnenschein: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Ein Platz findet sich recht einfach. Falls Sie noch einen Besuch planen, die Meteorologen haben einen Tipp: Der beste Tag für einen Wiesn-Besuch ist demnach der Freitag. "Das wird wohl der wärmste Tag in dieser Woche werden mit Temperaturen im Raum München von bis zu 20 Grad und ohne Regen", sagt Guido Wolz vom Deutschen Wetterdienst.

Endlich Sonnenschein: undefined
(Foto: Robert Haas)

Also besser noch diese Woche ab ins Karussell: Am bevorstehenden Wochenende sollten Wiesnbesucher besser wieder einen Regenschirm oder Regenmäntel dabeihaben. Von Westen her bringe ein Tiefausläufer am Samstag wieder Wolken und vereinzelt Regen nach Bayern, sagt der Wetterdienst voraus. Das gelte auch für den Sonntag - mit etwas niedrigeren Temperaturen in ganz Bayern als noch am Freitag und Samstag.

Endlich Sonnenschein: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

In der neuen Woche wird sich das unbeständige Wetter vermutlich zunächst fortsetzen. Falls Sie trotzdem nur da auf die Wiesn können und Kinder haben, empfiehlt sich der Dienstag als Zeitpunkt. Dann sind am Familientag wieder etliche Fahrgeschäfte vergünstigt.

Endlich Sonnenschein: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Liebe wärmt immer noch am Besten. 2008 griff die Festleitung jedoch noch zu anderen Mitteln: Tagelang um oder sogar unter zehn Grad hatte es auch damals bei der Wiesn. Die Stadt entschied deshalb, auch Glühwein ausschenken zu lassen - von den Eisständen, die bei dem miesen Wetter am wenigsten Geschäft machen. Die ausgegebene Wiesn-Regel lautete: Glühwein gibt es, wenn es drei Tage lang unter zehn Grad kalt bleibt. Damals wurden allein an den letzten Wiesn-Tagen mehr als 2000 Liter Glühwein getrunken.

Endlich Sonnenschein: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Über die Theresienwiese zu schlendern, macht bei schönem Wetter einfach mehr Spaß als bei grauem Himmel. Das zeigte sich auch am Eröffnungswochenende: Rund 700 000 Gäste kamen nach Schätzung der Festleitung auf die Wiesn. 2019 hatte die Besucherzahl am ersten Wochenende noch bei rund einer Million gelegen. Ein wesentlicher Grund für den verhaltenen Besuch vor allem am Sonntag dürfte das Wetter gewesen sein.

Endlich Sonnenschein: undefined
(Foto: Robert Haas)

Und weil es so schön war, noch eine Runde. Gerade bei gutem Wetter lässt es sich aus dem Kettenkarussell herrlich über die Theresienwiese blicken. Oder: Sie wählen eine etwas rasantere Variante aus, da empfiehlt es sich allerdings, zwischen Mahlzeit und Fahrspaß ein wenig Zeit vergehen zu lassen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLiebe und Oktoberfest
:Wenn die Wiesn zum Beziehungskiller wird

Kontakte sind auf dem Oktoberfest schnell geknüpft - auch sexuelle. Paartherapeutin Heike Melzer über die Frage, wo Fremdgehen anfängt, und spezielle Verhaltensregeln für den Festzelt-Besuch.

Lesen Sie mehr zum Thema