Insolvenz der KaDeWe Group:Wie es mit dem Luxuskaufhaus Oberpollinger weitergeht

Insolvenz der KaDeWe Group: Der Betrieb im Oberpollinger in der Neuhauser Straße geht weiter. Das Handelsunternehmen KaDeWe Group, zu dem die Luxus-Kaufhäuser KaDeWe in Berlin, Oberpollinger in München und Alsterhaus in Hamburg gehören, hat Insolvenz angemeldet.

Der Betrieb im Oberpollinger in der Neuhauser Straße geht weiter. Das Handelsunternehmen KaDeWe Group, zu dem die Luxus-Kaufhäuser KaDeWe in Berlin, Oberpollinger in München und Alsterhaus in Hamburg gehören, hat Insolvenz angemeldet.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Die Geschäfte in bester Lage laufen hervorragend - trotzdem ist das Traditionshaus in den Strudel der Pleite des Signa-Konzerns von René Benko geraten. Alles nur ein Manöver, um die "exorbitant" hohe Miete zu drücken?

Von Heiner Effern, Catherine Hoffmann, Michael Kläsgen und Sebastian Krass

"Sale", "50%" - die großen Schaufenster des Luxuskaufhauses Oberpollinger in der Neuhauser Straße sind flächendeckend mit Werbeplakaten in Rot und Weiß verklebt. Drinnen läuft das Geschäft an diesem sonnigen Montagvormittag mit professioneller Routine. Hinter dem von einem Sicherheitsmann bewachten Eingang warten Verkäufer und Verkäuferinnen an den Kosmetik-Countern von Chanel, Dior und vielen weiteren internationalen Marken auf Kundschaft, die ihren Look auffrischen möchte.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAreal am Hauptbahnhof
:Das Aus für "Münchens neue Mitte"?

Die Pleite des Signa-Konzerns René Benko hat auch Auswirkungen auf das Neubau-Projekt in der Schützenstraße. Ob und wie es dort weitergeht, ist derzeit offen. Auch der Insolvenzverwalter hüllt sich in Schweigen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: