bedeckt München 25°

Obermenzing:Trauer um Christel Dill

Sie war einer jener Menschen, die nie viel Aufhebens um ihre Person machen und ohne die es dann doch schwer geht, wenn sie nicht mehr da sind. Die SPD Obermenzing trauert um ihre langjährige stellvertretende Vorsitzende Christel Dill, die am 25. Mai im Alter von 71 Jahren gestorben ist. "Ohne sie hätte ich vieles alleine nicht geschafft", sagt die Ortsvereinschefin Graciela de Cammerer. Dill sei aus den unterschiedlichsten Parteigremien nicht wegzudenken gewesen. Und die ausgebildete Sozialpädagogin, die 31 Jahre im Sozialreferat der Stadt gearbeitet hatte, brachte sich auch tatkräftig in zahlreichen Organisationen ein. Sie war beispielsweise seit 2010 Vorstandsmitglied im Seniorentreff Neuhausen e. V., sie setzte sich vom Start an für das Wohnmodell "Wohnen für Hilfe" ein. 20 Jahre lang gehörte sie dem Vorstand des Sozialpolitischen Forums München an, war Mitglied im Münchner 60-plus-Vorstand, stellvertretende Seniorenbeirätin des Bezirksausschusses Pasing-Obermenzing und sie engagierte sich im Regionalen Netzwerk für soziale Arbeit in München (Regsam).

© SZ vom 29.05.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite