bedeckt München 17°

Obergiesing/Fasangarten:Temporäre Mini-Impfzentren

Alte und mobilitäts­eingeschränkte Menschen brauchen Alternativen

In die Diskussion um die bestmögliche Art und Weise, wie der Corona-Pandemie zu begegnen ist, hat sich der Bezirksausschuss (BA) Obergiesing-Fasangarten eingeschaltet. In einem von der CSU initiierten und mehrheitlich verabschiedeten Dringlichkeitsantrag fordert er die Stadt auf, im Stadtbezirk umgehend Impfmöglichkeiten gegen Covid 19 bereitzustellen. Zu dem Zweck sollten kurzfristig temporäre "Mini-Impfzentren" in öffentlichen Gebäuden wie zum Beispiel in Schulen, im Alten- und Service-Zentrum oder in Kirchen eingerichtet werden, soweit diese Räumlichkeiten nicht anderweitig genutzt werden. Alternativ wäre ein Impfbus beziehungsweise ein mobiles Impfteam für Hausbesuche bei mobilitätseingeschränkten Bürgerinnen und Bürgern bereitzustellen. Außerdem müsse man die Haltestellen des Zubringerbusses 99 (Messestadt West und Messestadt Ost) zum zentralen Impfzentrum in der neuen Messe Riem klar, eindeutig und gut sichtbar ausschildern.

Die CSU begründet den Antrag damit, dass für viele ältere Menschen im Stadtbezirk das zentrale Impfzentrum in der Messestadt nicht erreichbar sei. Somit könne diese mobilitätseingeschränkte Bevölkerungsgruppe auch nicht die für sie lebenswichtige Impfung erhalten. "Viele von ihnen verfügen über kein Auto und haben auch keine Familienangehörigen, die sie zum Impfzentrum fahren können. Eine Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist oft zu beschwerlich oder nicht möglich, da nur noch kurze Wegstrecken zu bewältigen sind", schreiben die Initiatoren. Auch wenn eine Fahrt mit der U-Bahn noch möglich sei, scheitere es dann an dem Zubringerbus 99. Viele Seniorinnen und Senioren hätten Schwierigkeiten diesen zu finden, da es keine Wegweiser und kein Servicepersonal an der U-Bahnstation gebe.

Gerade den letztgenannten Punkt hatte auch Brigitte Reinwald, Seniorenbeirätin des BA Obergiesing-Fasangarten, in ihrem Bericht bestätigt. Sie hatte sich auf den Weg in die Messestadt gemacht, um selbst zu sehen, wie gut das Impfzentrum erreichbar ist. Aufgrund ihrer Schilderungen erweiterte anschließend der BA den Antrag um die Forderung, dass in allen U-Bahn-Stationen Hinweisschilder auf die Impfzentren angebracht werden sollen.

© SZ vom 12.03.2021 / gru
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema