bedeckt München 18°
vgwortpixel

Oberföhring:Straßenplanung im Prinz-Eugen-Park

Das neue Wohngebiet Prinz-Eugen-Park, das gerade in Oberföhring entsteht, ist ein modernes Quartier in einer immer volleren Stadt. Um Verkehr zu vermeiden, setzt das Konsortium der 21 Bauherrn auf ein Mobilitätskonzept. Dessen Ziel ist, dass möglichst viele der 4000 Bewohner mit Tram und Fahrrad fahren und entweder gar kein Auto besitzen oder es möglichst in der Tiefgarage stehen lassen. Oberirdisch möchte das Konsortium Kurzparkzonen ausweisen lassen, damit dort nicht Dauerparker ihrer Autos und Wohnmobile abstellen. Zudem soll auf den Wohnstraßen statt Tempo 30 Tempo zehn gelten, eingeengte Fahrbahnen sollen die Autos bremsen. Darüberhinaus ist im hinteren, also östlichen Teil der Ruth-Drexel-Straße ein Abschnitt vorgesehen, der Platz-Charakter bekommen und daher als ebene Fläche ohne Bordsteine gestaltet werden soll. Bezirksausschuss (BA) Bogenhausen und Stadtverwaltung stehen Teilen des Konzepts eher skeptisch gegenüber. Jetzt informiert die Verwaltung auf Einladung des BA die Einwohner über die derzeitigen Planungen zur Straßengestaltung im Prinz-Eugen-Park. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 19. September, 19 Uhr, im Saal der Schützenlisl II an der Englschalkinger Straße 208 statt.