bedeckt München
vgwortpixel

Nymphenburg:Zurück zum Urknall

Weshalb sitzen manche Lebewesen die Zeit gemütlich aus, während andere ihre Existenz im Sprint hinter sich bringen? Die Sonderausstellung "Alle Zeit der Welt" im Museum Mensch und Natur, Schloss Nymphenburg, widmet sich diesem unendlich facettenreichen Thema. Astrophysiker Harald Lesch wird die Besucher auf einer Reise durch Zeit und Raum begleiten. Eine Installation etwa führt zurück zum Anfang aller Dinge - dem Urknall vor 13,8 Milliarden Jahren. Im zweiten Teil der Schau geht es dann 4,55 Milliarden Jahren zurück in die Zeit, als die Erde entstand. Im dritten Teil, der sich schließlich dem Thema Zeit und Leben widmet, wird beispielsweise in einem Experiment Tod und Zerfall veranschaulicht. Die Ausstellung läuft bis zum 24. Mai, Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr, Donnerstag bis 20 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag, 10 bis 18 Uhr.