bedeckt München 25°

Nymphenburg:Es bleibt duster

Fußweg an der Schlossmauer erhält keine Straßenlampen

Eine Beleuchtung hat die Neuhauser Bürgerversammlung für den Fußweg an der Zuccalistraße entlang der Schlossmauer, auf dem Abschnitt zwischen Herthastraße und Margarethe-Danzi-Straße, gefordert. Die Begründung: Auf dieser 150 Meter langen, im Winter ab 17 Uhr "stockdunklen" Strecke seien besonders viele Kinder unterwegs, die im ESV trainieren oder aus der Nachmittagsbetreuung der Grundschule kommen, die bis 17.30 Uhr offen hat.

Die Stadtverwaltung lehnt dies ab. Wege in öffentlichen Grünanlagen werden nur dann mit Straßenlampen ausgestattet, wenn sie entweder Teil des Haupt-Radwegnetzes sind, als offizielle Schulwege ausgewiesen wurden oder als direkte Verbindungsstrecke zu Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel dienen. Auf dem betroffenen Abschnitt könne aber - wer das Dunkel für sich oder seine Kinder unbehaglich findet - über die Margit-Schramm-Straße auf den beleuchteten Grünanlagenweg zur Margarethe-Danzi-Straße gelangen. Dies stelle keinen unzumutbaren Umweg dar, findet die Abteilung Gartenbau und merkt an: "In der fast flächendeckend auch nachts künstlich erhellten Stadt mangelt es an dunklen Räumen, auf die nachtaktive Tiere angewiesen sind. Öffentliche Grünanlagen sollen hierfür einen gewissen Ausgleich bieten." Vor allem dem angrenzenden Schlosspark als Landschaftsschutzgebiet komme besondere Bedeutung unter anderem für die nachtaktiven Tiere zu.

© SZ vom 23.03.2020 / son

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite