Nordbad Ein bisschen Spaß muss sein

Strömungskanal statt Schnellschwimmerbahn: Das Nordbad ist bei sportlichen Schwimmern verhasst, bei allen anderen äußerst beliebt.

Von Lisa Sonnabend

Es ist der ewige Kampf im Schwimmbad, für den es meist keine Lösung gibt: Sportliche Schwimmer ziehen emsig ihre Bahnen, Jugendliche springen waghalsig vom Sprungbrett, ältere Damen achten darauf, nicht nassgespritzt zu werden, und kleine Kinder versuchen, ein paar Züge ohne Schwimmflügel hinzubekommen. Vorrang hat keiner, das Nachsehen alle.

34 Grad Celsius hat das Außenschwimmbecken im Nordbad.

(Foto: Foto: Haas)

In vielen Bädern werden deswegen Bahnen für Schnellschwimmer abgetrennt, um die Lage zu entschärfen. Nicht so im Nordbad. Es scheint fast so, als wolle man in dem Hallenbad an der Schleißheimer Straße in Schwabing keine sportlichen Wasserfreunde haben. Nicht umsonst hat wohl das Becken mit 33 Metern eine ungewöhnliche Länge. Ein Schwimmer, der normalerweise zwei Kilometer reißt, kommt so ins Grübeln, wie viele Bahnen er bewältigen muss, um sein Pensum zu erfüllen. Es sind nicht 40 mal 50 Meter und auch keine 80 mal 25 Meter, sondern exakt 60,66 mal 33 Meter.

Kein Wunder also, dass sich im Nordbad wenig Schnellschwimmer, dafür aber umso mehr Spaßbader treffen - und die kommen hier voll auf ihre Kosten. In den vergangenen Jahren wurde das Nordbad nach und nach renoviert. In das monumentale klassische Bauwerk wurden moderne Facetten integriert, das allein schon könnte Grund für einen Besuch sein. Die meisten aber kommen zur Entspannung ins Nordbad.

Bei Wind und Wetter können die Badegäste hinaus in das 34 Grad Celsius warme Außenbecken schwimmen und sich auf Sprudelliegen durchschütteln, mit Düsen massieren oder im Strömungskanal treiben lassen. Drinnen gibt es einen Whirlpool und ein Dampfbad, die allerdings meist überfüllt sind.

Der Saunabereich im ersten Stock wurde renoviert und erst vor eineinhalb Jahren neu eröffnet. Die Benutzung kostet allerdings extra. Es gibt eine finnische Sauna, eine Kristallsauna und eine Farblichtsauna. Ein kleiner Wasserfall und Vogelgezwitscher vom Band sollen hier zur Entspannung beitragen. Abkühlen kann man sich auf der Freiluftterrasse mit Tauchbecken.

Adresse: Schleißheimer Straße 142, 80797 München, Schwabing Öffnungszeiten: täglich 7:30 - 23 Uhr, das Außenbecken nur bis 22 Uhr Anfahrt: U2 . Hohenzollernplatz, Tram 12, 27 - Haltestelle Nordbad oder Bus 53 oder 154 - Haltestelle Nordbad Kostenfaktor: 3,60 Euro (für 3 Stunden), 13,50 Euro (vier Stunden Sauna) Angebot: 33-m-Sportschwimmbecken, Nichtschwimmerbecken (ca. 30° C), Whirlpool, Planschbecken (ca. 34° C), Dampfbad, Außenbecken (ca. 34° C) mit Strömungskanal, Sprudelliegen, Massagedüsen, Saunalandschaft, Solarien, Massageangebot, Café am Nordbad.

Ein bisschen Spaß muss sein

mehr...