Süddeutsche Zeitung

Coronavirus:Münchner Nockherberg-Anstich fällt voraussichtlich aus

Lesezeit: 1 min

Noch ist die Absage wegen des Coronavirus nicht endgültig. Aber Paulaner hat wenig Hoffnung, dass der Starkbieranstich stattfindet. Die Schuld gibt die Brauerei den Behörden.

Von Kassian Stroh

Wegen des Coronavirus wird nun auch der bekannte Starkbieranstich am Münchner Nockherberg aller Voraussicht nach nicht stattfinden. Das teilte Andreas Steinfatt, der Chef der Paulaner-Brauerei, am Freitagmittag mit. Eine endgültige Absage sei das noch nicht, aber die Behörden hätten allen Politikern empfohlen, der Veranstaltung fernzubleiben. So ergebe sie keinen Sinn, sagte Steinfatt.

Die Hoffnung sterbe zwar zuletzt, aber Hoffnung habe er eigentlich nicht mehr, sagte Steinfatt. Er sei enttäuscht und frustriert. Man habe alles getan, damit der Starkbieranstich nicht ausfällt - etwa entsprechende Hygienemaßnahmen getroffen. So wollte man auf das Händeschütteln verzichten und Desinfektionsmittel verteilen.

Steinfatt berichtete, die Empfehlung komme vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), auch die "Signale" der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) seien so, dass die Veranstaltung nicht stattfindet. Man habe nun eine schriftliche Stellungnahme von den Behörden eingefordert und werde in den kommenden Stunden und Tagen entscheiden, was man mache. Aber eine Verschiebung komme eigentlich aus organisatorischen Gründen nicht in Frage. Offen ließ Steinfatt die Frage, ob die Veranstaltung ohne Publikum stattfindet und nur im Fernsehen gezeigt wird.

Die Gesundheitsministerin verteidigte die Empfehlung der Behörden. "Der Schutz der Bevölkerung hat für uns oberste Priorität. Natürlich bedauere ich es, wenn der Starkbieranstich auf dem Nockherberg abgesagt oder verschoben wird", sagte Huml. Entscheidend für die Durchführung von Veranstaltungen seien die medizinischen Empfehlungen des Coronavirus-Krisenstabs. "Dies gilt auch für eine Veranstaltung wie den Starkbieranstich auf dem Nockherberg."

Die Paulaner-Brauerei veranstaltet den Starkbieranstich jährlich mit der Fastenpredigt - aktuell mit dem Schauspieler Maxi Schafroth - und einem Singspiel, bei dem Politiker-Doubles auftreten. Zu der Veranstaltung, die am kommenden Mittwoch stattfinden sollte, kommen in der Regel mehr als 500 geladene Gäste insbesondere aus der Landes- und Münchner Stadtpolitik. Sie wird üblicherweise live im Bayerischen Fernsehen übertragen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4834516
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/fema
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.