Neuperlach:Streit in Unterkunft endet mit Schnittwunde

Elf Streifen sind am Freitagabend zu einer Asylbewerberunterkunft in Neuperlach ausgerückt. Ein Mitarbeiter hatte die Beamten verständigt, weil ein Bewohner einen anderen bei einem Streit mit einem Messer verletzt hatte. Ein 36-Jähriger musste mit einer oberflächlichen Schnittwunde im Gesicht ins Krankenhaus, nachdem der Rettungsdienst ihn zunächst ambulant versorgt hatte. Der 41-jährige Täter wurde vorläufig festgenommen und am Samstag wieder entlassen. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Tatwaffe, ein sogenanntes Einhandmesser, beschlagnahmten die Beamten.

© SZ vom 05.07.2021 / schub
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB