bedeckt München 21°

Neuperlach:Nur für geladene Gäste

Stadt informiert über Wohnungsbau auf Siemens-Parkplatz

Schon die wenigen ersten Informationen über eine mögliche Bebauung des Siemens-Parkplatzes nördlich des Otto-Hahn-Rings haben die Anwohner in Alarmzustand versetzt: Innerhalb kürzester Zeit legten mehr als 700 Anlieger per Unterschrift ihren Protest gegen das Vorhaben einer Investorengruppe ein. Die Rede ist von bis zu 800 Wohnungen, die dort entstehen sollen. Neben der schieren Größe des Vorhabens stieß auch die als komplett unzureichend empfundene Informationspolitik der Stadt auf massive Kritik. Darauf hat sie nun reagiert, wie der Vorsitzende des Bezirksausschusses Ramersdorf-Perlach in der Sitzung des Gremiums am Donnerstagabend erklärte: Die Stadt veranstaltet am Montag, 18. Februar, im Schulzentrum an der Quiddestraße eine Einwohnerversammlung; Beginn ist um 19 Uhr. Daran teilnehmen können, wie BA-Chef Thomas Kauer betonte, nur die unmittelbar betroffenen Anlieger, die per Postwurfsendung eigens dazu eingeladen werden. Grund dafür ist, dass das Quiddezentrum auch nur maximal so viele Besucher aufnehmen könnte, wie jetzt angeschrieben werden. Möglicherweise müsse man deshalb sogar am Einlass die Ausweise kontrollieren. Soweit Kauer weiß, nehmen an der Informationsveranstaltung Vertreter dreier beteiligter städtischer Referate, des Investors und des beauftragten Architekturbüros teil.