bedeckt München 11°

Neuhausen:Polizisten nehmen falsche Polizisten fest

Um rund 20 000 Euro hat eine Bande einen betagten Mann aus dem Stadtteil Neuhausen gebracht. Ein Anrufer, der sich als Polizist ausgab, brachte das Opfer unter einem Vorwand dazu, das Geld von seinem Konto abzuheben und vor dem Haus zu deponieren. Erst später kamen dem über 80-Jährigen Bedenken und er informierte die Polizei. Da war das Geld schon weg. Doch die Gier der Täter war größer: erneut meldeten sie sich telefonisch bei dem Mann, wollten noch einmal eine ähnlich große Summe. Doch diesmal lagen echte Polizisten bereits auf der Lauer. Ihnen fielen am Mittwoch drei unbekannte männliche Personen auf, die sich in der Nähe der Wohnung des Opfers aufhielten. Daraufhin wurden die drei Jugendlichen festgenommen. Sie sind erst 17 Jahre alt. Einer von ihnen räumte ein, auch am Vortag als Abholer tätig gewesen zu sein. Die Ermittler von der Arbeitsgruppe Phänomene haben ihre Erfahrungen mit der Masche. Ungewöhnlich ist allerdings das jugendliche Alter der Abholer. Möglicherweise werden sie von den organisierten Banden - die meist aus der Türkei operieren - eingesetzt, weil sie als Jugendliche mit geringeren Strafen zu rechnen haben.

© SZ vom 19.02.2021 / bm
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema