bedeckt München 12°
vgwortpixel

Neuhausen/Nymphenburg:Tramlinien werden unterbrochen

Umgestaltung des Romanplatzes macht Gleisarbeiten notwendig

In der Arnulf-, Notburga- und Menzinger Straße fahren in der Woche der Faschingsferien keine Straßenbahnen: Von diesem Montag, 4. März, bis einschließlich Sonntag, 10. März, ersetzen Busse die Tramlinien 16 und 17 zwischen Hauptbahnhof, Romanplatz und Amalienburgstraße. Dieser Abschnitt wird für den Straßenbahnverkehr gesperrt, weil an der Arnulfstraße kurz vor dem Romanplatz Gleisbauarbeiten stattfinden. Auf Höhe der Nibelungenstraße schließen die Stadtwerke eine provisorische Wendeschleife an das bestehende Gleisnetz an, welche die Tramlinien 16 und 17 während des Umbaus des Romanplatzes benutzen werden. Diese Arbeiten beginnen dann am Montag, 11. März.

Die Tramlinien 16 und 17 fahren in dieser Woche nur zwischen St. Emmeram beziehungsweise dem Effnerplatz und Hauptbahnhof. Den Abschnitt zwischen Hauptbahnhof, Romanplatz und Amalienburgstraße übernehmen Busse. Am Hauptbahnhof fahren Ersatzbusse, die ebenfalls die Liniennummern 16 und 17 tragen, an der Einmündung Luisen-/Arnulfstraße ab. Die Straßenbahnlinien 20 und 22 enden am Hauptbahnhof und fahren von dort als Linie 16 oder 17 Richtung Karlsplatz (Stachus) weiter. Die Haltestellen Karlsplatz (Stachus) der Straßenbahnlinien 20/22 an der Prielmayer- und Bayerstraße werden nicht bedient.

Die Nachttrams N 17 und N 20 werden an der Haltestelle Karlsplatz (Stachus) miteinander verknüpft und fahren somit auf dem Linienweg Effnerplatz - Isartor - Karlsplatz (Stachus) - Hauptbahnhof - Leonrodplatz - Moosach Bahnhof. Den N-17-Abschnitt zwischen Karlsplatz (Stachus) und Amalienburgstraße übernehmen Ersatzbusse. Zwischen Westfriedhof beziehungsweise Moosach und Schloss Nymphenburg fahren die Buslinien 51 und 151 von Montag bis Samstag tagsüber bis zu vier Minuten früher ab. Durch die Fahrzeitverlängerung und den damit einhergehenden Einsatz zusätzlicher Fahrzeuge sollen baustellenbedingte Verspätungen der Busse reduziert werden. An der Haltestelle Amalienburgstraße wird für die Buslinien 143 und N 78 in Richtung Olympia-Einkaufszentrum/Blumenau eine Ersatzhaltestelle am rechten Fahrbahnrand eingerichtet.

Anwohner werden gebeten, sich auf baustellenübliche Einschränkungen einzustellen. Auf Höhe der Nibelungenstraße steht Autofahrern auf der Arnulfstraße in Fahrtrichtung Romanplatz nur eine Fahrspur zur Verfügung. Wegen der Gleisbauarbeiten entfallen außerdem die Abbiegemöglichkeiten von der Arnulf- in die Nibelungenstraße und von der Nibelungen- in die Arnulfstraße stadteinwärts. Autofahrern wird empfohlen, den Bereich nach Möglichkeit zu meiden.