bedeckt München

Neuhausen/Nymphenburg:Schrägparken statt Dauerparken

Immer wieder beschweren sich Anwohner der Südlichen Auffahrtsallee, dass zu viele Lkw, Wohnmobile und Anhänger vor ihren Haustüren dauerhaft abgestellt sind. Diverse Ideen des Bezirksausschusses für eine Lösung hat das Kreisverwaltungsreferat bislang abgelehnt. "Hier also ein neuer Versuch", sagte Nikolai Lipkowitsch (Grüne), der den Unterausschuss Verkehr leitet, in der jüngsten Sitzung: Auf der Kanalseite der Straße soll ein absolutes Halteverbot eingerichtet werden. Der so gewonnene Raum könne genutzt werden, um auf der gegenüberliegenden Seite Schrägparkplätze anzulegen, wobei die Zahl der Stellplätze gleich bliebe. Diese Flächen könnten so abmarkiert werden, dass sie für Wohnmobile oder Lkw zu klein sind. Für den fließenden Verkehr blieben noch fünf Meter Fahrbahnbreite; querende Fußgänger hätten bessere Sicht auf den Verkehr, wenn die eine Seite nicht mit Autos zugestellt sei, und der Blick auf den Schlosskanal werde auch schöner. Einstimmig schloss sich das Gremium dem Antrag der Grünen an.

© SZ vom 23.10.2020 / son

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite