bedeckt München 22°

Neuhausen/Nymphenburg:Schleichwege am Stau vorbei

Google will Navi-Nutzer weiterhin über Ausweichrouten informieren

Von Sonja Niesmann, Neuhausen/Nymphenburg

Vielleicht sind gar nicht die bösen Navis schuld, dass der Verkehr sich Schleichwege durch Wohngebiete mit schmalen Straßen und Tempo-30-Beschränkung sucht. Möglicherweise, so spekuliert das städtische Mobilitätsreferat, läuft es so: Autofahrer sehen den Stau, biegen spontan ab, und dann berechnet das Navigationsgerät eben eine neue Route - durchs Wohngebiet. So steht es in einer Antwort des Referats auf die Bitte des Neuhauser Bezirksausschusses (BA) um Gespräche mit Navi-Anbietern über deren Routen-Führung. Der Wunsch der Lokalpolitiker ist natürlich, dass die Autofahrer keine Empfehlung für Strecken durch Nebenstraßen bekommen. Versehen war der von der SPD initiierte Antrag mit zwei Beispielen aus dem Viertel, dem seit Jahren kontinuierlich von Anwohnern beklagten Schleichverkehr durch die Braganza- und Hanebergstraße in Gern; und der Beobachtung, dass auch Seitenstraßen der Wotanstraße in Nymphenburg zunehmend zur Ausweichroute werden.

Das Mobilitätsreferat hat, ließ es den Bezirksausschuss nun wissen, im April und Mai bereits zwei Gespräche mit Google, einem der großen Anbieter, geführt. Der Standpunkt des Konzerns ist eindeutig: Er werde keine Änderungen am "Routing" vornehmen, er sehe sich nicht in der Rolle des Verkehrsplaners, sondern als Lieferant von Informationen zu Verkehrslage und schnellster Route. Google fürchte auch, das Vertrauen seiner Kunden zu gefährden, wenn das Navigationsgerät nicht die schnellste, sondern eine "extern gesteuerte" Route anzeige. Und: Ein Präzedenzfall in München würde Anfragen anderer Kommunen weltweit nach sich ziehen.

Das Mobilitätsreferat hat die beiden Beispiele aus Neuhausen-Nymphenburg aber genauer untersucht. Fazit: Trotz Stau habe bei keiner der Stichproben Google Maps die Autofahrer durch Wohngebiete geschickt, nur einmal habe das Routing als Alternative zur Landshuter Allee den Verkehr über Schwere-Reiter- und Dachauer Straße geleitet, beides Strecken, auf denen Tempo 50 gilt.

© SZ vom 23.06.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB