bedeckt München 28°

Neuhausen/Nymphenburg:Oliver Belik kandidiert im Bayerischen Wald

Für Oliver Belik war es am Dienstagabend die letzte Sitzung im Bezirksausschuss (BA) Neuhausen-Nymphenburg. Nach fünfeinhalb Jahren verlässt der zweite Stellvertreter den Stadtbezirk und muss damit sein Mandat abgeben. Zuvor war der 51-Jährige von 2002 bis 2014 für die SPD im Stadtrat aktiv gewesen. Der Uhrmachermeister mit einem Professorentitel in Maschinenbau, der ihn regelmäßig zu Lehraufträgen an die "University of Science and Technology" ins chinesische Qingdao führt, wird in die Gemeinde Grainet im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau ziehen. Dort wird der gebürtige Münchner bei der Kommunalwahl 2020 als Bürgermeister-Kandidat für die SPD antreten. Für ihn sei der BA eine "Wiege der Demokratie", in der Populisten und Rechtsextreme niemals einen Platz finden dürften, sagte er zum Abschied. Es sei nicht immer alles lustig gewesen, aber das Gremium leiste einen wichtigen Beitrag für den Stadtbezirk. Den Betrieb in München behält er.