bedeckt München
vgwortpixel

Neuhausen:Kreatives Haus

Dieses Haus ist an sich schon einen Besuch wert: Es stammt aus dem 19. Jahrhundert, steht auf dem Gelände der ehemaligen Militärwerkstätten gegenüber der Max-II-Kaserne, im Zweiten Weltkrieg wurden hier Kleinraketen produziert. Später zog in die oberen Räumen das Archiv für Lehrliteratur der Stadtbücherei ein, im Erdgeschoss wurden Ampelanlagen getestet, und im Keller hatte die Hannoversche Maschinenbau AG eine Reparaturwerkstatt. Doch gab es schon seit Mitte der Sechzigerjahre auch Kunst im Haus an der Dachauer Straße 110 g. Seit 30 Jahren ist es nun ein städtisches Atelierhaus mit je 13 Werkstätten im ersten und zweiten Stock. Die Künstler dort öffnen am ersten Advent traditionell ihre Ateliertüren: An diesem Sonntag, 1. Dezember, können Besucher von 14 bis 20 Uhr durchs Haus schlendern. Auch wird es wieder den Weihnachtskalender mit Überraschungsarbeiten von Künstlern des Hauses geben. Zwei Gastkünstler präsentieren eine Sonderausstellung: Michael Heininger zeigt Cartoons zu gesellschaftlichen und politischen Gegenwartsproblemen. Zur Eröffnung um 14 Uhr hält er einen Vortrag über die Geschichte des Cartoons mit Bildbeispielen von Honorè Daumier bis Charlie Hebdo. Der Wiener Dichter Manfred Ach wiederum liest Aphorismen zur Kunst und Kultur. Außerdem wird Michael Heininger auf einem vier mal 1,50 Meter großen Papierband alle Besucher mit einem Kopfporträt verewigen.