Neue SZ-Serie Münchens Müll

Die SZ wird sich von diesem Samstag an eine Woche lang die Münchner Tonnen genauer ansehen. Am Dienstag gibt es einen Livechat dazu.

Die Wege des Mülls sind der Start einer neuen Serie. Die SZ wird sich von diesem Samstag an eine Woche lang den Münchner Müll genauer ansehen, wird die Menschen treffen, die den Müll sammeln, die im Heizkraftwerk die Abfallberge bewegen - oder Gifte entsorgen. Es wird um die Frage gehen, wie viel Müll wert ist, was mit dem Elektroschrott der Stadt passiert und wie man früher mit Abfall umgegangen ist, lange bevor drei Tonnen vor den Haustüren standen. Es soll um die häufigsten Fehler beim Mülltrennen gehen und um die besseren Alternativen beim Einkauf im Supermarkt. Denn jede und jeder in der Stadt hinterlässt noch immer wahnsinnig viel Müll. 370 Kilogramm sind es in einem Jahr.