bedeckt München 17°
vgwortpixel

Neuaubing:Viel Glas, wenig Charme

Das neue Gebäude an der Ria-Burkei-Straße im Gewerbegebiet Triebwerk hat laut den Plänen viel Glas. Eine gläserne Front unten, eine oben, dazwischen eine Bänderung aus gebrannten Keramikpaneelen. Ein Flachdach-Bau, der nach Meinung von Aubings Lokalpolitikern allerdings "so überhaupt nicht in die Umgebung passt". Denn rund um den geplanten Gewerbe-Neubau stehen denkmalgeschützte Hallen. Der Neubau soll auf dem Gelände des ehemaligen Ausbesserungswerks der Bahn südlich der Bodenseestraße mit seinen historischen Backsteingebäuden entstehen - das Immobilienunternehmen Aurelis Real Estate, das das Areal revitalisiert, wirbt ausdrücklich mit diesem "Charme der Jahrhundertwende".

"Die vorhandene Architektur", kritisiert allerdings der Bezirksausschuss Aubing-Lochhausen-Langwied, werde bei dieser Neuplanung aber "nicht im Geringsten berücksichtigt" und ebenso die Hallen "vollkommen außer Acht gelassen". Das Stadtteilgremium hat die Planung daher einstimmig abgelehnt.