bedeckt München 17°

Neuaubing:Größer und schöner

An der Wiesentfelser Straße wird ein neues Ladenzentrum gebaut

Von Ellen Draxel, Neuaubing

An der Wiesentfelser Straße 68 entsteht in den kommenden vier Jahren ein neues Nahversorgungszentrum mit Wohnbebauung und Familien- und Kindertageszentrum. Der alte Komplex ist marode und muss weichen - sein Nachfolger soll nicht nur wieder einen Supermarkt, kleinere Ladenflächen und Räume für den bisherigen Hauptnutzer SOS Kinderdorf bekommen, gebaut wird zusätzlich auch preisgedämpfter Wohnraum mit privaten Grün- und Freiflächen. Geplant ist außerdem die Aufwertung des öffentlichen Raums: Ein Quartiersplatz soll die Aufenthaltsqualität steigern, das Viertel attraktiver machen.

Im Juni 2020 hat die städtische Wohnungsbaugesellschaft GWG als Eigentümerin des Geländes einen Realisierungswettbewerb für die Neugestaltung des Nahbereichszentrums ausgelobt, inzwischen stehen die Sieger fest: Erster Preisträger ist das Büro MLA+ aus Rotterdam und Berlin mit dem Münchner Team N-V-O Architekten und der Treibhaus Landschaftsarchitektur Hamburg. Bei diesem Entwurf, lobte die Jury, sei insbesondere "die stadträumliche Setzung hervorragend gelungen". Platz Nummer zwei ging an die Münchner Felix + Jonas Architekten GmbH mit Nowak Partner Landschaftsarchitekten. Und den dritten Preis teilen sich die ebenfalls in der bayerischen Landeshauptstadt beheimateten Büros Steidle Architekten mit Mahl Gebhard Konzepte Landschaftsarchitekten und Haack + Höpfner Architekten mit Keller Damm Kollegen Landschaftsarchitekten.

Welcher Entwurf umgesetzt wird, ist aber noch offen, das hänge "von den Verhandlungen ab, die wir in den kommenden drei Monaten mit den Preisträgern führen", sagt GWG-Sprecher Michael Schmitt. Der Baubeginn ist auf jeden Fall für 2022 vorgesehen, Ende 2024 soll das Zentrum fertig sein.

© SZ vom 05.01.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema