bedeckt München 29°

Nahverkehr:Bund und Freistaat wollen zweite S-Bahn-Stammstrecke

Mit ersten Bauarbeiten soll bereits im kommenden Jahr begonnen werden.

Bund und Freistaat haben sich gemeinsam und eindeutig zum geplanten zweiten S-Bahn-Tunnel in München bekannt - trotz der jahrelangen Verzögerungen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sicherte nach Beratungen mit dem bayerischen Kabinett zu, dass sich der Bund an den absehbaren Mehrkosten für das Milliardenprojekt angemessen beteiligen werde.

SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher forderte dagegen die Staatsregierung auf, endlich konkrete Finanzzusagen vorzulegen: "Die von Verspätungen und Zugausfällen geplagten Pendler und weiteren Bahnfahrgäste dürfen nicht noch länger vertröstet werden. Es wurde genug geredet."

Mit ersten vorbereitenden Baumaßnahmen solle noch 2016 begonnen werden, sagte Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU). Eine Inbetriebnahme stellte Herrmann nunmehr für Ende 2025 in Aussicht.