Nahost-Konflikt in München:"Ich sitze auf zwei Stühlen"

Nahost-Konflikt in München: Stefan Wimmer ist Fachreferent für Hebraica und Alter Orient, Professor für Ägyptologie an der LMU und Vorsitzender der "Freunde Abrahams".

Stefan Wimmer ist Fachreferent für Hebraica und Alter Orient, Professor für Ägyptologie an der LMU und Vorsitzender der "Freunde Abrahams".

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Stefan Wimmer ist Mitglied im Rat der Religionen, beschäftigt sich als Orientalist seit Langem mit dem "Heiligen Land". Dass sich auch in München ein Entweder-oder etabliert habe, entweder für Israel oder für Palästina, beunruhigt ihn. Er wirbt fürs Zuhören.

Von Bernd Kastner

Das Radio läuft, es ist ein israelischer Sender. Den höre er derzeit oft, sagt Stefan Wimmer, er wolle doch die Neuigkeiten schnell mitkriegen, direkt von dort, wo alles passiert. Er stellt das Radio aus und erzählt, dass er gerade in den Vorbereitungen gewesen sei, um eine Reisegruppe durch Israel und Palästina zu führen, er bietet das seit Jahren an. Da überfiel am 7. Oktober die Hamas Israel, und seither ist alles anders. "Ich bin wochenlang herumgelaufen, wie wenn mich einer niedergeschlagen hätte."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusImmobilienkrise in München
:Innenstadt in der Krise: Nun gibt auch Lovecraft am Stachus auf

Es sollte ein Leuchtturmprojekt für die Zukunft anderer Warenhäuser in deutschen Städten werden. Eine Zwischennutzung mit Kunst, Gastronomie und Sport in der ehemaligen Kaufhof-Immobilie in Münchens Zentrum. Doch die Betreiber lösen den Vertrag auf. Droht ein neuer Leerstand?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: