bedeckt München 11°

Nachwuchs für den Tierpark Hellabrunn:Neuer Rüssel im Elefantenhaus

Er ist grau, er ist runzlig und er wiegt mehr als 100 Kilo: Ein Babyelefant ist der neue Star des Tierparks Hellabrunn. In der Nacht zum Samstag kam der Sohn von Elefantendame "Temi" auf die Welt - und schon jetzt lastet auf ihm eine zentnerschwere Hoffnung.

20 Monate haben die Münchner auf ihn gewartet, jetzt ist er da, der neue Star des Tierparks Hellabrunn. In der Nacht zum Samstag brachte Elefantendame Temi einen Bullen zur Welt und komplettierte damit die graue Dickhäuter-Mannschaft im Münchner Elefantenhaus.

Elefant Tierpark Hellabrunn

Neuzugang im Tierpark Hellabrunn: Der Sohn der neunjährigen Elefantendame "Temi".

(Foto: Tierpark Hellabrunn)

"Mutter und Sohn sind nach der Geburt wohlauf, wenngleich sie jetzt hundemüde sind", erklärte Zoo-Sprecherin Christiane Reiss. Beide bräuchten erstmal ein paar Tage Ruhe, um die Strapazen der Geburt zu verarbeiten. Deshalb werden sie für Besucher zunächst nicht zu sehen sein.

Kommende Woche soll das mehr als 100 Kilogramm schwere Elefantenbaby dann der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Auf dem kleinen Dickhäuter liegt die Hoffnung des Zoos - und der Landeshauptstadt. Im Juni 2010 war das erst wenige Monate alte Elefantenbaby Jamuna Toni an der Glasknochenkrankheit gestorben. Jamuna war der erste scheinbar gesund geborene Elefantennachwuchs in München seit 60 Jahren.

Die 20 Monate dauernde Schwangerschaft der neunjährigen Temi, die aus dem Berliner Zoo stammt, war nach Angaben des Zoos problemlos verlaufen - umso größer ist die Hoffnung auf ein langes Leben des Neugeborenen.

© sueddeutsche.de/dpa/feko

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite