Nacht der Autoren Große Politik und kleine Einblicke

Die Autokraten der Welt, die Zukunft Europas und die geretteten Pappeln in der Nachbarschaft: Bei der Nacht der Autoren diskutieren Redakteure der "Süddeutschen Zeitung" an verschiedenen Orten in der Innenstadt mit ihren Lesern

Von Jasmin Siebert

Erfolgreiche Bürgerproteste, gerettete Pappeln - das sind bestimmt keine Themen, die im Auditorium in der Pinakothek der Moderne oft verhandelt werden. Es ist Samstagabend, die Nacht der Autoren, hat gerade zum elften Mal begonnen. In 30 Veranstaltungen an sechs Veranstaltungsorten, darunter das Literaturhaus und die Scholastika, geben Redakteure der Süddeutschen Zeitung Einblicke in ihre Arbeit - und 1500 Gäste interessieren sich dafür.

In der Pinakothek macht die Stadtviertel-Redaktion den Auftakt. Ressortleiter Thomas Kronewiter sagt Sätze wie "Wir hören zu" ...